A – Spielberichte 2015/16


Aufstieg ... und Meisterschaft

Gratulation an unsere A-Jugend sowie dem ganzen Trainerteam zu Meisterschaft und Aufstieg.
Spielbericht, Saisonfazit und Bilderstrecke folgen. Ich bitte um etwas Geduld.

Meister 2016 01


Gruppe; 21. Spieltag ... 2015/16

JFG A – TuS Alztal Garching … 5:0 (1:0) ... 10.06.16

Fünfzunull!

Das Szenario war perfekt. Spitzenspiel erster gegen zweiter. Beide mehr oder weniger gleichauf. Dazu Partystimmung (Dirndl- und Burschenfest auf dem alten Platz) vor Rekordkulisse. Ein lautstarker Gästeblock, aufgeheizte Stimmung, Spannung, Vorfreude.

Die Ausgangslage war klar: Nur mit einem Sieg hatte es die JFG noch selbst in der Hand, die Meisterschaft sicher zu machen, nach dem Ausrutscher letzte Woche (s. u.). Garching hatte bis dahin eine bärenstarke Rückrunde gespielt, acht Siege, kein Unentschieden, keine Niederlage, Torverhältnis 34:2 (!).

Zum Spiel. Von der ersten Minute an war sichtbar, um was es ging. Eine wilde Mischung und dem Suchen nach der frühen Chance, wobei in den ersten Minuten – vielleicht aus dem Übereifer heraus – auf beiden Seiten viel verpuffte. Dann die 13. Minute. Ein weiter Schlag von Justin, Quirin verlängert mit den Haarspitzen zu Leo nach links außen, der zündet den Turbo und verlädt letztlich den gegnerischen Keeper von der Strafraumgrenze.

In der Folge ein wahrlich packendes Spiel auf Augenhöhe. Auf der Seite der JFG: Einsatzbereitschaft gepaart mit Spielwitz, kompromisslose Verteidiger die eine Mischung aus Befreiungsschlägen und Spielaufbau boten, ein Mittelfeld, das sowohl bei Bedarf hinten aushalf als auch versuchte Kreativität in die eigenen Angriffe zu bringen und einem dauermarschierenden Sturm. Und einem enorm sicher und souverän auftretenden Keeper Simon (über den ein oder anderen Abschlag wollen wir jetzt mal nicht mehr reden, smiley, twinker). Auf der Seite der Gäste sah es allerdings nicht viel anders aus, von daher fast logische Konsequenz, dass man sich auf sehr sehr ansehnlichem Niveau bis zur Halbzeit quasi neutralisierte.

Zweite Halbzeit. Taktische Umstellungen. Wuchti, Justin und Leo wechseln ständig zwischen Linksaußen, Mittelstürmer (oder falscher 9, wie man heutzutage sagt) und Rechtsaußen. Große Verwirrung beim Gegner. Und nach fünf Minuten greift die Taktik. Justin überläuft die Abwehr, gibt scharf in die Mitte zu Wuchti, welcher sehr souverän volley abschließt.

Vorentscheidung? Gefühlt bei Leibe nicht. Garching drängte jetzt kurzfristig noch mehr, schwächte sich aber auch selbst durch eine Zeitstrafe wegen unnötiger Härte. In dieser Phase dann prompt das 3:0. Wuchti wird bei einem Konter an der Strafraumgrenze gelegt. Elfmeter. Kurze Absprache zwischen Justin und Leo. Leo macht’s und er macht’s souverän. Jubel auf der Halsbach-Kurve. Auf Seiten der zahlreich mitgereisten Garching-Fans verstummen die Trommeln.

Der Rest ist für die Statistik aber trotzdem schön: 82. Minute, Leander mit schönem Steilpass auf Wuchti – 4:0. In der Nachspielzeit dann noch ein Murmeltor durch Lukas nach einem ziemlichen Gewurl im Strafraum. Dann nur noch feiern.

Fazit: Die A-Junioren haben diese Saison ja eh schon viel Freude bereitet, ich denke da an das fast schon legendäre Finale der Hinrunde, als man mit drei Siegen in Folge gegen den jeweiligen Tabellenführer Tabellenführer wurde. Aber das gestern war einfach geil (man verzeihe den Ausdruck).

Herauszuheben gibt es für gestern:
a, Simon im Kasten, strahlt mittlerweile eine Ruhe und Souveränität aus, die an seinen Bruder Sebi erinnert.
b, Die Abwehr mit Johannes, unspektakulär aber immer am richtigen Ort, unser Philip Lahm. Max, der stoisch abräumt, unser Sokratis. Und die Korhammer Brothers – in Summe eine Mischung aus beiden plus a bissl mehr Aggressivität (gar nicht negativ gemeint)
c, Mittelfeld und Sturm im fluiden (ha!) System, Positionen wechselnd, unberechenbar. Jones und Leander noch relativ fix auf ihren Positionen, zwischen gegnerischem Angriff zerstören und eigenen aufbauen. Quirin taucht überall auf, kann sowohl Verteidiger als auch  Mittelstürmer. Und ganz vorne haben wir ja noch WWB (das schreibt man doch heutzutage so, oder?), die an guten Tagen (wie gestern) eigentlich alles zerpflücken können.
d, Die Backups Leon, Kilian und Lukas, die sich nahtlos einfügten (und abgesehen davon schon oft genug bewiesen haben, dass sie’s auch von Anfang an können).

So, Ende des Romans. Danke für die Geduld.

vs garching 01

PS: Ihr seid aber noch nicht Meister, Jungs.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Johannes Vetter, Max Gierlinger, Julian Korhammer, Manuel Korhammer, Leander Blösl (0/1), Johannes Haider, Quirin Botz (0/1), Leo Blösl (2/0), Justin Wolfinger (0/2), Alexander Wuchterl (2/1), Leon Krattinger, Kilian Stadler, Lukas Hurmer (1/0)


SchwindeggGruppe; 20. Spieltag ... 2015/16

SG Schwindegg/Grüntegernbach – JFG A … 1:0 (0:0) ... 03.06.16

Nun. Blöd gelaufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Gruppe; 18. Spieltag ... 2015/16

SG Grünthal/Schaitsee/Waldhausen – JFG A … 1:5 (1:3) ... 13.05.16

An einem verregneten und auch von einzelnen kleineren Stürmen geprägten Freitagabend empfing die Mannschaft aus Grünthal die JFG. Die Rollenverteilung war eindeutig. Der Spitzenreiter ging als klarer Favorit in die Partie und wollte diese Rolle in den Anfangsminuten auch direkt bestätigen. 
Dies gelang allerdings erst Mitte der ersten Halbzeit, als Max eine Flanke von rechts in den Sechzehner brachte und nach einigen Querschläger und Verwirrung in der Grüntaler Hintermannschaft landete der Ball schließlich per Eigentor im Netz. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt sehr verdient, doch die Hausherren schlugen überraschend zurück. Nach einem langen Ball in die Spitze konnte der Grünthaler Stürmer mit etwas Glück Simon im Tor tunneln. Letzterer musste kurze Zeit später verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für in übernahm Korki. 


Nach einigen ereignislosen Minuten legte sich Justin den Ball aus circa 20 Metern vor dem Tor zurecht und zog einfach mal ab. Mit Erfolg! Der Ball flog perfekt über den Torwart ins lange Eck. 
Kurz vor der Pause konnte die JFG sogar noch einmal erhöhen. Nach einer Ecke von Justin stieg Wuchti am höchsten und köpfte ins linke untere Eck.



Nun war eigentlich schon alles klar, aber die JFG spielte weiterhin Angriffsfußball und wollte das Spiel frühzeitig entscheiden. Nach einigen erfolglosen Schussversuchen musste für das 4:1 erneut ein Standard her. Gleiches Szenario wie vor der Halbzeit: Justin mit der Ecke von rechts, Wuchti mit dem Kopfball in die Maschen. Jetzt fehlte von den Topscorern eigentlich nur noch Leo in der Torschützenliste, doch es dauerte keine zehn Minuten, bis auch er zuschlagen konnte. Nach einem Zuspiel in die Mitte, das Steini zunächst verpasste, stand Leo goldrichtig und musste bloß noch einschieben. 

Das war dann auch der Schlusspunkt in einer sehr einseitigen Partie.

Für die JFG geht es jetzt in die entscheidenden Wochen, denn mit Tacherting, Schwindegg und Garching warten die drei Verfolger, die ihre Chancen auf den Aufstieg längst noch nicht abgeschrieben haben.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Max Gierlinger (0/1), Richard Kloner, Quirin Botz, Manuel Korhammer, Leander Blösl, Johannes Haider, Leo Blösl (1/0), Justin Wolfinger (1/2), Alexander Wuchterl (2/0), Florian Steinmaßl


Gruppe; 17. Spieltag ... 2015/16

JFG A – DJK SV Raitenhaslach … 4:0 (1:0) ... 06.05.16

Erheblich zäher als vielleicht erwartet lief das Heimspiel gegen den Tabellenletzten. Zwar gelang Justin in der 20. Minute nach einen Musterpass von Julian und einem energischen Antritt die Führung, ansonsten war es aber die gesamte erste Halbzeit eine umkämpfte Partie mit sich wacker wehrenden Gästen. Optische Überlegenheit zwar vorhanden, auch die gefährlicheren Szenen, es fehlte allerdings das letzte Quäntchen Konzentriert- oder auch Abgeklärtheit. 



So sollte es eine Stunde dauern, bis Jones Leo wieder mal auf links schickt, dieser zieht in den Strafraum und schließt aus spitzem Winkel endlich zum 2:0 ab (man muss sagen, das Spiel hätte zu diesem Zeitpunkt schon entschieden sein können/müssen). Das war natürlich eine Art Vorentscheidung, da es den Gästen insgesamt zu selten gelang, halbwegs gefährliche Szenen zu kreieren. 


Die letzten 10 Minuten leicht kurios dann noch etwas für die Statistik. Innerhalb von drei Minuten wird Justin zwei Mal im Strafraum gefoult. Zweimal Elfmeter. Den ersten verwandelt er selbst im Nachschuss, den zweiten bekam dann Korki vom Trainer als Gute-Nacht-Guadl angetragen.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Max Gierlinger, Kilian Stadler, Manuel Korhammer (1/0), Julian Korhammer (0/1), Leander Blösl, Johannes Haider (0/1), Leo Blösl (1/0), Justin Wolfinger (2/2), Alexander Wuchterl, Leon Krattinger, Timo Brodschelm, Florian Steinmaßl, Lukas Hurmer, Franz Obermayer


Gruppe; 16. Spieltag ... 2015/16

TuS Mettenheim – JFG A … 0:3 (0:1) ... 01.05.16

Nach drei wichtigen Punkten zuhause gegen Taufkirchen, sollte in Mettenheim der nächste Sieg eingefahren werden, um die Konkurrenz im Aufstiegsrennen auf Distanz zu halten. 



An einem verregneten Sonntagnachmittag begann die Partie erwartungsgemäß mit mehr Ballbesitz zu Gunsten der JFG, doch es fehlten zunächst noch zwingende Aktionen in der Offensive. Wie so oft in dieser Saison wurde dann aber eine Standardsituation zum Türöffner. Aus gut 25 Metern zentraler Position trat Wuchti an, tat seinem Namen alle Ehre und versenkte den Ball scharf im Torwarteck. Eine komfortable Ausgangslage also für die JFG, die das Spiel aber nach und nach aus der Hand gab und teilweise in der Defensive stark gefordert war. 


Bis zur 70. Minute war das Spiel tatsächlich unerwartet ausgeglichen, bis Leo (der angeschlagen eingewechselt wurde) von außen in den Sechzehner zog und auf Wuchti querlegte, der für seinen Doppelpack nur noch einschieben musste. Nur wenige Minute später entschied Leo dann selbst endgültig die Partie, indem er alleine auf den Torwart zulief und ins lange Ecke verwandelte. Danach musste die JFG nur noch verwalten und kann nun zuversichtlich ins nächste Heimspiel gegen Raitenhaslach gehen.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Max Gierlinger, Quirin Botz, Manuel Korhammer, Julian Korhammer, Leander Blösl, Johannes Haider, Lukas Hurmer, Kilian Stadler, Justin Wolfinger, Alexander Wuchterl (2/0), Leon Krattinger, Leo Blösl (1/1), Richard Kloner, Timo Brodschelm


Gruppe; 15. Spieltag ... 2015/16

JFG A – SG Taufkirchen/​Kraiburg … 3:0 (0:0) ... 22.04.16

Kurz zusammengefasst: ein höcht unterhaltsames aber irgendwie auch komisches Spiel.

Im Detail: Die erste Hälfte sehr unterhaltsam, grad von Seiten der JFG. Zahlreiche gelungene Ballstafetten, zahlreiche schön heraus gespielte Chancen. Allein, es fehlte der gelungene Abschluss (die Abschlüsse). Trotzdem war es eine optische Dominanz, die allein die Frage aufwarf – wann? Und ein bisschen im Hinterkopf die Angst davor, dass die mangelnde, da nicht vorhandene, Chancenausbeute sich rächen könnte.

Hälfte zwei war dann die eher komische, weil
a, das Spiel unserer Mannschaft lange Zeit zerfahrener wirkte als in HZ eins. Aber b, plötzlich die Tore fielen. Auch mal wieder mit Hilfe der Standards.
Das 1:0 kurz nach Wiederanpfiff, Ecke von links durch Leo, der frisch eingewechselte Lukas touchiert den Ball per Kopf (und irritiert damit den bis dahin sehr sicheren Gästekeeper) so dass Wuchti im langen Eck einnicken kann. In der Folge weiterhin zerfahren, immer abgelöst durch klasse Szenen, die aber, im Gegensatz zu HZ eins, meist auf Einzelaktionen beschränkt waren. Eine dieser Einzelaktionen führte dann allerdings zum 2:0, als Leo nach einem Solo durch die Abwehr (und ja, zu dem Zeitpunkt mussten es unsere Stürmer so versuchen, weil der Gegner massiv hinten drin stand) kurz hinter der Strafraumlinie gelegt wird. Wenig bis kein Diskussionsbedarf nach dieser Entscheidung. Leo wirkt erst etwas angeschlagen, schüttelt sich etwas und verwandelt den Strafstoß.

Ich wiederhole mich ... aber es ging so weiter. Szenen zum Zungeschnalzen wechselten sich ab mit solchen zum Kopfschütteln. Aber apropos Kopf. Das war dann die endgültige Entscheidung in der 75. Minute: Wieder ein Solo von Leo über links, zieht in den Strafraum und sieht – Lukas. Endlich hatte der Gegner die Lücke gelassen. Lukas jedenfalls, mit dem Kopf zum 3:0.

Fazit: Ein souveräner Sieg, mit etwas Arbeit und vor allem Geduld erzielt. Ein Gegner, der defensiv sehr gut aufgestellt war und ein Schiri, der zwar für einige Irritierung sorgte, als er in der 1. Minute (!) gelb für Justin zeigte, aber ansonsten eine sehr souveräne Vorstellung ablieferte. Darf ja auch mal gesagt werden.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Johannes Vetter, Maximilian Gierlinger, Quirin Botz, Julian Korhammer, Leander Blösl, Johannes Haider, Leo Blösl (1/2), Justin Wolfinger, Alexander Wuchterl (1/0), Leon Krattinger, Lukas Hurmer (1/1), Timo Brodschelm, Florian Steinmaßl


Gruppe; 14. Spieltag ... 2015/16

SG Emmerting/Mehring – JFG A … 1:6 (0:2) ... 17.04.16

Nach dem Arbeitssieg gegen Amerang stand am Sonntagsspiel Schlusslicht Emmerting auf dem Plan. Ebendiese Terminierung sorgte dafür, dass die Fitness der halben Mannschaft etwas zu wünschen übrig ließ (war ja noch fast Vormittag ;-).
Trotzdem gelang der JFG ein gelungener Auftakt nach bereits 5 Minuten: Die Ecke von der rechten Seite von Wuchti landete genau bei Juli, der unbedrängt vollenden konnte. Danach tat sich eine Viertel Stunde lang wenig, bis die JFG schließlich durch ein Eigentor nach einem Freistoß von Jones aus dem Halbfeld auf 2:0 erhöhen konnte. Danach plätscherte das Spiel bis zur Pause nur noch so dahin …
 
... Die zweiten 45 Minuten hatten einiges mehr zu bieten und begannen mit einer Druckphase (Druckphase nach der Pause ... Rarität; Anm. Admin) der JFG, die allerdings nach dem 3:0 durch Leos Solo endete. Danach kamen tatsächlich die Emmertinger besser ins Spiel und erzielten Mitte der zweiten Hälfte den Anschlusstreffer. Die Hoffnung der Gastgeber währte allerdings nicht sehr lange, da Wuchti, der perfekt von Richi in die Spitze bedient wurde, den alten Vorsprung mit gekonntem Abschluss wiederherstellte. Danach ging es Schlag auf Schlag. Zuerst verlud Leo den Torwart nach Steilpass von Leander und in der 79. Minute setzte Leo den Schlusspunkt nach einem von Wuchti herausgeholten Elfmeter.
 
Trotz einer eher glanzlosen Leistung konnte die JFG einen klaren 6:1 Pflichtsieg verbuchen.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Johannes Vetter, Quirin Botz, Kilian Stadler, Julian Korhammer (1/0), Leander Blösl (0/1), Johannes Haider (1/0), Leo Blösl (3/0), Justin Wolfinger, Alexander Wuchterl (1/2), Leon Krattinger, Franz Obermayer, Richard Kloner (0/1), Florian Steinmaßl

 


Gruppe; 13. Spieltag ... 2015/16

JFG A – SV Amerang … 1:0 (1:0) ... 08.04.16

Ja nun. Sonderlich toll war's nicht. Das nennt man dann wohl erarbeiteten Pflichtsieg. Verdient allemal und auch mit ein paar wenigen Highlights:

Das erste natürlich der Führungs- und Siegtreffer. Schöne Kombination über links, Justin dann auf Leander, dieser auf Wuchti, dieser stochert (so sah's von außen aus) das Ding dann rein. 10. Minute. Aber das war's dann erstmal mit Spektakel. Klares Chancenübergewicht zwar aber nicht's wirklich zwingendes.

In Hälfte zwei dann eigentlich noch mehr Chancenübergewicht, aber ...
Es gab dann kurz vor Schluss noch ein wirklich sehenswertes Solo von Leo durch die komplette gegnerische Abwehr, für das er sich aber leider nicht belohnte (bzw. der Torwart reagierte zum wiederholten Male sehr gut). Egal, man kann nicht immer Gala haben.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Johannes Vetter, Quirin Botz, Franz Obermayer, Julian Korhammer, Leander Blösl (0/1), Georg Poschner, Justin Wolfinger, Johannes Haider, Alexander Wuchterl (1/0), Leo Blösl, Leon Krattinger, Timo Brodschelm, Lukas Hurmer


Bildschirmfoto 2016 04 21 um 13.07.49Gruppe; 12. Spieltag ... 2015/16

DJK SV Pleiskirchen – JFG A … 3:1 (2:0) ... 02.04.16

Angstgegner

Das Spiel in Bildern:

 

 

 

 

 

 


Gruppe; 6. Spieltag ... 2015/16 (Nachholspiel)

DJK SV Raitenhaslach – JFG A … 0:8 (0:3) ... 22.11.15

Erster Schnee und Erster

Beim letzten Spiel der Hinrunde, in dem es um die Herbstmeisterschaft für die Gäste ging, traf die JFG im verschneiten Raitenhaslach auf den Letztplatzierten.

Nach zähem Beginn trat Wuchti einen Freistoß aus dem linken Halbfeld, welchen Leander per Kopf vollenden konnte. Nun war etwas mehr Sicherheit drin. Große Torchancen blieben allerdings aus. Bis Leo in der 31. Minute einen Elfmeter rausholte und diesen selbst verwandelte. Kurz darauf folgte der dritte Treffer durch Richard, der sich mit einem gekonnten Fernschuss nun auch in die Torschützenliste eintragen konnte. Bis zur Pause passierte nichts Erwähnenswertes mehr; es blieb beim komfortablen 3:0.

Nach der Pause passierte erst mal eine viertel Stunde wieder nichts, bis der Keeper schlecht klärte, was Leo auszunutzen wusste, indem er den Ball aus 20 Metern ins Tor lupfte. Wenige Minuten später landete ein Freistoß aus dem Mittelfeld bei Leander, der den Ball zu Wuchti weiterleitete. Dieser vollendete souverän. Wiederum kurze Zeit darauf wurde Justin vor dem Sechzehner gefoult. Wuchti haute den daraus resultierenden Freistoß zum 6:0 geschmacklos in die Maschen. Sieben Minuten später war Leo Nutznießer eines Fehlers und konnte nach einem kurzen Antritt den Ball am Torwart vorbeilegen. Der Ball trudelte an den Pfosten, trotz verzweifelter Abwehrversuche landete er zum 7:0 im Netz. Den Schlusspunkt setzte Justin, der den Torwart nach einem Steilpass von Leo tunnelte.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Maximilian Gierlinger, Richard Kloner (1/0), Manuel Korhammer, Julian Korhammer, Quirin Botz, Leo Blösl (3/2), Leander Blösl (1/1), Justin Wolfinger (1/1),  Alexander Wuchterl (2/2), Franz Obermayer, Timo Brodschelm, Johannes Vetter, Florian Steinmaßl


Gruppe; 11. Spieltag ... 2015/16

JFG A – SV Unterneukirchen … 4:1 (2:1) ... 13.11.15

Wenn Fußball zur Nebensache wird

Also, ich hatte mir ja vorgenommen, die Spielberichte zukünftig zeitnah hier einzustellen. Und an diesem Freitagabend ... noch kurz kochen, nebenbei Länderspiel schauen, zunehmende Irritierung ob der Reporterkommentare. Irgendwann begriffen, was eigentlich passiert ist. Nein, nicht begriffen, begriffen hab ich's bis heut noch nicht, wahrgenommen, ja. Und in diesem Moment war der Spielbericht ziemlich nebensächlich.

Mit etwas Abstand und auch einigen zwischenzeitlichen Erfahrungen jetzt aber doch ein Bericht. Wider dem Terror (egal aus welcher Richtung)! Ich weiß, ist ziemlich dick aufgetragen, aber eine bessere Welt kann und muss im Kleinen beginnen!

Also, offiziell letztes Saisonspiel (ohne das Nachholspiel gegen Raitenhaslach). Nach den erfolgreichen Auftritten gegen die vorderen drei der Tabelle eher sowas wie eine Pflichtaufgabe. Und es wurde sowas wie ein Pflichtsieg. Nicht wirklich berauschend aber letztlich souverän gemeistert. Erleichtert wurde das Ganze durch die frühe Führung – dabei marschierte Justin über links durch, kam zum Abschluss, der Torwart konnte nur abklatschen, Wuchti war zur Stelle (3. Min.).
In der 28. Minute dann eine etwas absurde Situation: Erst wird Leo strafstoßwürdig gefoult, der Schiri lässt aber weiterlaufen (Vorteil?), der Ball kommt zu Leander, der dann auch irgendwie umfällt, dann gibt's den Strafstoß, den Leo zum 2:0 verwandelt.

Alles gut also? Nö, direkt im Gegenzug durch den bis dahin schönsten Spielzug (manchmal darf man auch den Gegner loben) der Anschlusstreffer. Auch zuvor und erst recht danach war zu erkennen, dass dieses Spiel kein Selbstläufer ist. Simon durfte/konnte/musste sich mehrfach auszeichnen, die Abwehr hatte einiges zu klären, machte das auch fast schon gewohnt souverän.

Halbzeit ... und die Frage – kommt jetzt wieder dieses Nix? Pausenschlafmodus? Nö, Gegenteil. Unmittelbar nach Wiederanpfiff Freistoß vom linken Strafraumeck, Wuchti wuchtig Richtung lange Ecke, der Ball touchiert den Pfosten (oder einen Spieler), wäre evtl. direkt drin gewesen, Leo geht auf Nummer sicher und stochert ihn rein. In der Folge ein Sonaja-Spiel mit Chancen auf beiden Seiten (Simon konnte sich weiterhin auszeichnen) und einem Highlight. In der 73. Minute ein Angriff der JFG über etliche Stationen, punktgenaues Passspiel aus der Verteidigung durch's Mittelfeld, abgeschlossen durch einen perfekten doppelten Doppelpass von Wuchti auf Leo und zurück.

Fazit: Keine Gala, Pflichtsieg ... so ändern sich die Zeiten. Vor ein paar Wochen war man tristes Mittelfeld und plötzlich besteht die Möglichkeit, nach dem Nachholspiel Herbstmeister zu sein. Aber? Um auf die Anfagssätze zurückzukommen? Ist das wichtig? Die Mannschaft zu sehen macht Spaß, das ist wichtig!

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Maximilian Gierlinger, Kilian Stadler, Manuel Korhammer, Julian Korhammer, Quirin Botz, Leo Blösl (2/1), Leander Blösl (0/1), Justin Wolfinger (0/1),  Alexander Wuchterl (2/1), Leon Krattinger, Timo Brodschelm, Johannes Haider, Franz Obermayer, Georg Poschner


Gruppe; 10. Spieltag ... 2015/16

TuS Alztal Garching – JFG A … 1:4 (0:3) ... 06.11.15

Tabellenführerbesieger – Kapitel 2

Nach Tacherting und Schwindegg stand nun das nächste Topspiel, gegen Garching, an. Sollte die JFG etwa den dritten Dreier in Folge einfahren können …?

Das Spiel lief von Anfang an für die JFG. Und nach bereits 5 Minuten zappelte der Ball im Garchinger Netz. Wuchti dribbelt sich auf der rechten Außenbahn durch und bringt eine schöne Flanke in den Sechzehner, wo Leo den Ball gegen die Laufrichtung des Keepers einnickt. Nur 4 Minuten später schickt Wuchti Justin mit einem Pass in die Spitze lang. Dieser läuft noch bis zum Sechzehner vor, von wo aus er souverän ins linke Eck einschiebt. 2:0 nach 9 Minuten. Dann schaltete die JFG ein paar Gänge runter und das Spiel verlor an Fahrt. Garching war die komplette erste Hälfte ungefährlich. In der 37. Spielminute konnte Wuchti jedoch nach einer Einzelaktion, die wegen möglichem Abseits stark umstritten war, das 3:0 erzielen. Mit diesem Ergebnis gingen die Teams in die Kabine.

Nach der Pause ereignete sich in etwa das Gleiche wie gegen Schwindegg. Garching kam gut in die zweite Hälfte und machte das Spiel. Allerdings machte Garching nicht genug Druck um die JFG-Abwehr ernsthaft zu gefährden. In der 60. Minute konnten die Garchinger trotzdem auf 1:3 verkürzen. Ein Pass im richtigen Moment in die Spitze, den der Stürmer locker links unten verwandelt. Jetzt wurde die Sache wieder enger, denn die Garchinger erhöhten das Tempo. Nur ein paar Minuten später hatte der Gastgeber die nächste dicke Möglichkeit, die jedoch von Simon mit einer starken Parade zunichte gemacht wurde. Garching fehlte immer noch die nötige Durchschlagskraft und die JFG konnte sich weiter über Wasser halten. Es dauerte einige Zeit bis wieder etwas Erwähnenswertes passierte. In der 88. Minute erobert Leo im Mittelfeld den Ball, spielt einen Doppelpass mit Justin und schickt Wuchti mit einem Pass in die Spitze steil. Wuchti, der von drei Garchingern verfolgt wird, bleibt cool und verwandelt den Ball zum 4:1, und damit zur Entscheidung. Auf dem Papier ein hoher Sieg, der jedoch, wie gegen Schwindegg, lange Zeit in Frage gestellt war.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Maximilian Gierlinger, Kilian Stadler, Manuel Korhammer, Julian Korhammer, Quirin Botz, Leo Blösl (1/1), Leander Blösl, Justin Wolfinger (1/0),  Alexander Wuchterl (2/2), Leon Krattinger, Timo Brodschelm, Johannes Haider, Franz Obermayer


Gruppe; 9. Spieltag ... 2015/16

JFG A – SG Schwindegg/Grüntegernbach … 5:1 (2:0) ... 30.10.15

Leider geil (ohne leider) – eine Lobhudelei!

Nachdem also am Wochenende davor der Tabellenzweite relativ klar besiegt wurde, kam es an diesem Freitagaben zum Treffen mit dem bis dahin souveränen, verlustpunktfreien Tabellenführer. Gemischte Gefühle im Vorfeld. Was dann allerdings passierte, war vermutlich für alle Beteiligten gelinde gesagt eine Überraschung.

Blitzstart nach vier Minuten. Julian bringt eine Ecke von links blitzsauber auf den aufgerückten Innenverteidiger Julian, welcher mit Wucht per Kops ins Tor wemmst. Und dieses Tot war kein Zufallsprodukt. Ähnlich drückend wie in den Anfangsminuten spielte unsere JFG dann nämlich weiter. Hinten sicher, nach vorne Nadelstiche. Einer dieser Stiche saß dann in der 16. Minute. Und es war in seiner ganzen Entstehung inklusive Abschluss ein ganz ganz schöner: Ein Pass aus der Abwehr (ich glaub von Max) nach rechts außen zu Wuchti, der zieht die Linie entlang und dann ein Diagonal quatsch, eher schon Alpenpass ganz weit rüber auf links, perfekt in den Lauf gespielt. Leo tanzt dann noch ein/zwei Verteidiger aus und versenkt dann rechts relativ unhaltbar. Ein Tor, in seiner Gesamtheit, wie gemalt (und das schreib ich jetzt nicht als Vater sondern als Fußballfan).

Der Rest der ersten Hälfte dann relativ ausgeglichen. Man konnte des öfteren feststellen, warum die Gäste Tabellenführer waren. Nur – unsere Mannschaft hielt jederzeit dagegen. Konzentriert in der Abwehr und immer gefährlich bei den Nadelstichen (s.o.). Aber irgendwie war klar, das 2:0 ist noch kein Ruhekissen.

Zweite Hälfte und prompt war irgendwie der Wurm drin (wieder mal, nach der Pause). Sicherheit, Druck, Zielstrebig- und Passgenauigkeit waren um einige Prozentpunkte reduziert. Plötzlich Chancenübergewicht beim Gegner, der nach Wiederanpfiff erheblich zielstrebiger agierte. So dauerte es auch nur sieben Minuten bis zum verdienten Anschlusstreffer. In der Folge musste (durfte) sich Simon noch des öfteren beweisen. Kurz (für's Phrasenschwein): Das Spiel stand auf des Messers Schneide (oder so ähnlich).

Und dann der furiose Endspurt: 82. Minute – nächster Nadelstich, nächste Traumkombination. Wuchti wieder über rechts, sieht fast schon so aus, als wär die Chance vorbei, dann bringt er den Ball aber doch noch (und wieder punktgenau) in die Mitte zu Leo, der aus zentraler Position abschließt. War's das? Denkste! Die JFG drehte jetzt nochmal richtig auf. Ein paar Minuten später nämlich Foul im Strafraum an (bitte Namen eintragen). Elfmeter und rot. Leo macht seinen (Halbzeit übergreifenden) Hattrick perfekt. Und damit nicht genug. Der kurz zuvor eingewechselte Lukas erzielt in der Nachspielzeit nach einer Musterflanke von (Bitte Namen eintragen) per Kopf den Endstand.

Fazit: Ein ganz wunderbarer Auftritt unserer Mannschaft. Da weiß man als Zuseher wieder mal, warum sich das Frieren lohnt. Danke für diesen Abend, Jungs!
Und – das kann ich mir nicht verkneifen – beim FCB spricht man von Robbery (oder jetzt eher mehr von Coco). Was soll's – wir haben Wubl. Ohne damit die Leistung der restlichen Mannschaft irgendwie schmälern zu wollen, ganz im Gegenteil – ohne die saustarke Leistung der anderen hätten die beiden dieses Spektakel nicht aufziehen können. Und als nächstes der nächste (neue) Tabellenführer. Freu mich auf Garching!

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Maximilian Gierlinger, Kilian Stadler, Manuel Korhammer, Julian Korhammer (1/0), Quirin Botz, Leo Blösl (3/0), Leander Blösl, Justin Wolfinger (0/1),  Alexander Wuchterl (0/3), Leon Krattinger, Timo Brodschelm, Lukas Hurmer (1/0), Georg Poschner, Florian Steinmaßl


Gruppe; 8. Spieltag ... 2015/16

SG Tacherting/​Peterskirchen/​Engelsberg – JFG A … 1:3 (0:1) ... 23.10.15

Im Ausblick auf drei Topspiele in den nächsten drei Wochen fuhren die A-Junioren der JFG Halsbachtal zum Auswärtsspiel nach Tacherting. Rein tabellarisch gesehen schien die JFG hier eher die Außenseiterrolle einzunehmen, allerdings waren beide Teams gut in die Saison gestartet.



Das Spielfeld war am späten Freitagabend fast komplett mit Nebel bedeckt, sodass man kaum von der einen Seitenauslinie zur anderen sehen konnte. Trotz alledem begann das Spiel pünktlich und die JFG stieß an. 
Die ersten zwanzig Minuten verliefen relativ ausgeglichen im Mittelfeld. Gefährliche Torschüsse gab es hüben wie drüben selten. Dann allerdings lief ein Angriff der Tachertinger über den rechten Flügel, die Flanke kam gefährlich in den Sechzehner, wo eigentlich ein Abnehmer stand, der allerdings genauso wenig wie die Verteidiger der JFG zwingend zum Ball ging. Danach spielten die Gäste allerdings wieder stärker nach vorne und erhielten viele Freistöße in der Mitte der gegnerischen Hälfte. So auch in der 37. Minute: Wuchti tritt den Standard aus ungefähr 30 Metern halbrechter Position. Der Ball der eigentlich als eine Flanke gedacht war, kommt immer gefährlicher direkt auf’s Tor, prallt an den Innenpfosten und von dort aus in den Kasten. 1:0 stand es also kurz vor der Pause und das nicht unverdient. Die Aggressivität der Tachertinger in den Zweikämpfen nahm dadurch noch einmal etwas zu. Bereits drei Minuten nach dem Führungstor musste einer der Flügelspieler nach taktischem Foul für fünf Minuten vom Feld. Kurz darauf war Halbzeitpause.


Die zweiten 45 Minuten begannen erwartungsgemäß mit enormem Druck der Gastgeber, die jetzt alles an den Ausgleich setzten. Und das mit Erfolg: In der 51. Minute bekamen die Tachertinger einen Einwurf, führten diesen schnell aus, der Stürmer ist alleine vor Simon, der den ersten Schuss noch mit Bravour hält, der Ball jedoch springt direkt vor die Füße eines mitgelaufenen Tachertingers, der nur noch einschieben muss. Jetzt war alles wieder offen, der Offensivdrang der Gastgeber war allerdings erstmal verpufft. Dann tat sich bis in die Schlussphase kaum noch etwas, bis sich nach einem gelungenen Zusammenspiel der JFG die Großchance auftat: Wuchti lief alleine auf den Torwart zu, legt sich den Ball dann vorbei und wird vom Keeper noch vor der Strafraumgrenze gelegt. Klare Sache: Freistoß und Rot. Der Gefoulte tritt selbst an und schießt den Ball mit Gewalt in die Maschen. Zehn Minuten waren noch auf der Uhr und die JFG hatte in Überzahl jetzt ganz klar die Feldvorteile.

Bereits fünf Minuten später gab es den nächsten Aufreger. Eine flache Flanke von außen kann der Tachertinger Keeper nur nach vorne abprallen lassen, wo Justin steht und zur Entscheidung trifft. Bei seinem Schuss fällt er allerdings auf den Torwart, der darufhin die Nerven verliert, soch aufrappelt und Justin ins Gesicht schlägt. Eigentlich hätte das die zweite rote Karte sein müssen, der Schiedsrichter schien die Situation allerdings nicht richtig gesehen zu haben und ließ den Torwart weiterspielen. 
Kurz drauf war Schluss, die JFG gewinnt mit 3:1 verdient und Blick nun in Richtung des Spitzenreiters Schwindegg, welcher nächste Woche in Halsbach gastiert.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Maximilian Gierlinger, Kilian Stadler, Manuel Korhammer, Julian Korhammer, Johannes Haider, Leo Blösl, Leander Blösl, Justin Wolfinger (1/0),  Alexander Wuchterl (2/2), Leon Krattinger, Quirin Botz, Franz Obermayer, Timo Brodschelm


Gruppe; 7. Spieltag ... 2015/16

JFG A – SG Grünthal/​Schnaitsee/​Waldhausen … 1:1 (0:1) ... 16.10.15

Geschenkte Punkte

Anders kann man's eigentlich nicht ausdrücken. Eine drückend überlegene Anfangsphase, warten auf das erste Tor, da der Gegner eigentlich nie aus seiner Hälfte kommt. Manko: Chancenverwertung. Wie man's besser, bzw. optimiert macht, zeigte dann der Gegner in der 13. Minute. Erstmals im Strafraum, erstmals Schuss auf's Tor ... und drin. Ab da wurd's eher grottig, von beiden Seiten. Wobei die Gäste eher den gefährlichern Eindruck machten, es war eine gewisse Verunsicherung zu spüren, bei unseren Jungs.

Nach der Pause aber wieder Blitzstart der JFG – Ecken, Freistöße fast in Serie. So auch in der 48. Minute. Freistoß von der linken Strafraumecke durch Justin, Leo lenkt ihn noch leicht ab. Ausgleich. Leider war das das Highlight der zweiten Hälfte. Trotzdem kein Vorwurf an die Mannschaft. Manchmal ...

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Maximilian Gierlinger, Richard Kloner, Manuel Korhammer, Julian Korhammer, Quirin Botz, Leo Blösl (1/0), Leander Blösl, Justin Wolfinger (0/1),  Georg Poschner, Lukas Hurmer, Leon Krattinger, Franz Obermayer, Timo Brodschelm, Johannes Haider


Gruppe; 5. Spieltag ... 2015/16

JFG A – TuS Mettenheim … 6:1 (3:0) ... 02.10.15

Ein äußerst entspannter Abend in der Halsbach-Arena.
Leichte Anlaufschwierigkeiten, aber dann lief das Bällchen wie geschmiert. Hat trotzdem bis zur 17. Minute (ja, man wird unbescheiden) gedauert, bis Wuchti nach einer schönen Passtafette von Jones und Justin mit kleiner Drehung perfekt versenkt.

Danach weiterhin deutliche Überlegenheit, aber es dauerte etwas, ehe Justin in der 39. Minute einen schönen Angriff mustergültig abschloss. Und dann quasi Doppelschlag, Quirin nach Ecke (oder war's Freistoß – egal) holt zur Halbzeit die 3:0 Führung raus.

2. Hälfte ... biginnt schlafwandlerisch (s. a. o.). Der ganze Elan ist erst mal  noch in der Kabine verblieben. Und so kommt Mettenheim prompt in der 50. Minute zum Dings. Aber der Elan kam bald nach. Nur drei Minuten später wird Manuel im Strafraum gelegt – Elfmeter. Leo stellt den alten Abstand wieder her. Danach teilweise etwas Leerlauf auf beiden Seiten. Das Ding war ja eigentlich durch ...

Bis zum Showdown. In der 80. Minute weiß sich ein Mettenheimer nach Ecke nicht anders gegen den herbeifliegenden Julian zu helfen, als den Ball im eigenen Tor zu versenken. Ein paar Minuten später wieder Leo nach schönem Solo über links in den Winkel. Wie gesagt: ein entspannter Abend.

PS: Ist ja jetzt schon einen Monat her, mein Hirn lässt nach, die Junghirne im Haus können sich auch nix merken ... wenn noch jemand ergänzende Angaben hat: Bitte melden. Bis dahin bekommt einfach jeder einen Scorerpunkt, weil es war ein super Auftritt.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner (0/1), Maximilian Gierlinger (0/1), Kilian Stadler (0/1), Manuel Korhammer (0/1), Julian Korhammer (0/1), Johannes Haider (0/1), Quirin Botz (1/1), Leo Blösl (2/1), Leander Blösl (0/1), Justin Wolfinger (1/1), Alexander Wuchterl (1/1, Leon Krattinger (0/1), Lukas Hurmer (0/1), Georg Poschner (0/1), Florian Steinmaßl (0/1)


Gruppe; 4. Spieltag ... 2015/16

SG Taufkirchen/Kraiburg – JFG A … 1:1 (0:0) ... 15.09.15

4st 15 16Wahrscheinlich lag's an dieser Rekordkulisse (s.r.), dass die JFG kurz vor Schluss noch zwei Punkte hergab. Nach übereinstimmenden Erzählungen waren sie nämlich ziemlich überlegen, vergaben aber Chancen en masse, so dass es eines Strafstoßes bedurfte, um in der 72. Minute endlich in Führung zu gehen. Konnte aber nicht durchgezogen werden. Fünf Minuten vor Schluss war Schluss. Ausgleich.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Richard Kloner, Johannes Haider, Manuel Korhammer, Julian Korhammer, Quirin Botz, Leo Blösl (1/0), Georg Poschner, Leander Blösl, Justin Wolfinger (0/1), Leon Krattinger, Lukas Hurmer, Kilian Stadler, Timo Brodschelm, Florian Steinmaßl


Gruppe; 1.-3. Spieltag ... 2015/16

JFG A – SG Emmerting/Mehring … 3:0 (1:0) ... 18.09.15

Entspannter Abend mit einem Hauch von Wembley

Nun, allzuviel gibt's wahrlich nicht zu schreiben. Ein insgesamt souveräner Auftritt unserer Mannschaft. Eigentlich kaum bis nie gefärdet ...

Erwähnenswert die Tore. Das 1:0 nach einem langen Sprint von Wuchti über das halbe Feld, im Strafraum hat er dann auch noch den Blick für den mitgelaufenen Justin und schiebt uneigennützig quer. Letzterer netzt ein, als hätte er nie was anderes gemacht als Mittelstürmer gespielt. Da knapp eine Viertestunde gespielt, das verlieh Sicherheit, einige schöne Aktionen gab's bis zur Pause noch zu sehen ... aber keine weiteren Treffer.

Die fielen dafür kurz nach der Pause, jedes auf eine etwas kuriose Art und Weise. Das 2:0 in der 52. Minute, Leo wird nicht ganz regelkonform kurz vorm Strafraum gestoppt. Kurze Diskussion, wer schießt, Justin macht's und, was soll man sagen, ich glaube er wollte schon wieder abdrehen, weil es nicht ganz das Pfund war, das er sich vorgestellt hat. Der gegnerische Torwart dachte sich wohl ähnliches, griff nur halbherzig zu und schon war's passiert. Die endgültige Entscheidung ein paar Minuten später. Leo wird links geschickt, findet erst keine Anspielstation, beschäftigt ein paar Gegenspieler im Strafraum, findet aber immer noch keine Anspielstation, zieht daher aus spitzem Winkel ab, der Ball geht an die Unterkannte der Querlatte des gegnerischen Tores, prallt auf die Torlinie (oder davor, dahinter ... ging recht schnell) bevor's allerdings zu Diskussionen kam, rauschte Georg heran und versenkte den Abpraller per Kopf.

Der Rest war dann auch noch recht schön anzuschaun.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Richard Kloner, Johannes Haider, Manuel Korhammer, Julian Korhammer, Quirin Botz, Leo Blösl (0/2), Justin Wolfinger (2/0), Leon Krattinger, Alexander Wuchterl (0/1), Georg Poschner (1/0), Franz Obermayer, Lukas Hurmer, Kilian Stadler

SV Amerang – JFG A … 2:6 (2:4) ... 12.09.15

Die JFG rotierte die Aufstellung und war dadurch offensiver aufgestellt. Dies bekam man auch von Beginn an zu sehen. Die Mannschaft machte ab der ersten Minute Druck, erspielte sich einige Tormöglichkeiten und konnte auch früh in Führung gehen. Wuchti zieht aus der Distanz ab, der Torwart kann den Ball nicht kontrollieren und lässt ihn nach vorne abprallen, wo Leon bereits auf den Ball lauert und ihn schließlich ohne Bedrängnis einschieben kann (11. Minute). Zwei Minuten später, in der 13. Spielminute, zog Wuchti erneut aus der Distanz, aus ca. 30 Metern ab und wieder kann der Torwart nicht parieren, so dass der Ball durch seine Hände ins Netz rutscht.

Die frühe Vorentscheidung, dachten sich einige Zuschauer und scheinbar auch die Spieler der JFG, die einen Gang runterschalteten. Amerang kam deshalb in der 27. Spielminute auch mal zum Zug und konnte direkt die Anfälligkeit der JFG – Defensive ausnutzen. Ein ansehnlicher Schuss aus der zweiten Reihe brachte Amerang wieder zurück ins Spiel. Jedoch ließen sich die Gäste nicht lange beirren und konnten 5 Minuten später durch einen Pass in die Tiefe auf Justin, der keine Probleme hatte den Ball zu verwerten, auf 3:1 erhöhen (32. Minute). Doch die Ameranger fassten sich noch mal ein Herz. Ein Flügelspieler konnte an der rechten Außenbahn locker durchgehen, in die Mitte ziehen und eine präzise Flanke schlagen. Der Stürmer köpft gegen die Laufrichtung von Simon ein. Ein feiner Spielzug, in der 38. Minute, der Amerang am Leben hielt. Allerdings hielt die Euphorie nicht lange an, da die JFG noch vor der Pause antworten konnte. Ein Scharfer Pass von Leo in die Spitze zu Wuchti, der mühelos zum 4:2 aufstockt.

Die zweite Hälfte war dann sehr entspannt für die JFG. Bei Amerang war das Tempo raus, so dass sie in den zweiten 45 Minuten keine einzige Torchance kreieren konnten. Die JFG spielte befreit auf und konnte sich eine Möglichkeit nach der anderen erspielen. In der 55. Minute zog Wuchti an der rechten Außenbahn das Tempo an und brachte von der Sechzehnerlinie einen scharfen Pass in die Mitte. Der Ball rollte an jedem einzelnen Spieler vorbei, so dass Leo, der hinten lauerte, den Ball im Tor unterbringen konnte. Das Spiel fand komplett in der Ameranger Hälfte statt, wo Leo auch, nach einem kurzen Dribbling, einen Freistoß aus guter Position herausholte. Der Ball lag ungefähr 20 Meter vom Tor entfernt. Justin tritt an und drischt das Leder links oben in die Maschen (69. Minute). Die JFG hätte sicher noch das ein oder andere Tor drauflegen können, aber es blieb beim verdienten 6:2 und dem ersten Dreier in dieser Saison.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Quirin Botz, Maximilian Gierlinger, Manuel Korhammer, Julian Korhammer, Leo Blösl (1/2), Justin Wolfinger (2/0), Johannes Haider, Leon Krattinger (1/0), Alexander Wuchterl (2/2), Georg Poschner, Timo Brodschelm, Lukas Hurmer, Florian Steinmaßl

JFG A - DJK SV Pleiskirchen … 2:3 (1:1) ... 04.09.15

Manchmal ist blöd halt blöd

Ein ernsthafter Torschuss des Gegners brachte die Entscheidung. Ob die zwei Elfmeter für Pleiskirchen berechtigt waren? Gut. Interessiert heute niemanden mehr.

Zum Spiel: War kurzweilig und unterhaltsam. Leider das 0:1 schon in der 9. Minute. Der erste Elfmeter. In der Folge versuchte die JFG wirksam dagegenzusetzen. Kam aber nicht so richtig zum Abschluss. Nach einer knappen halben Stunde zieht Leo dann mit links ab (ob's Absicht war, weiß ich bis heute nicht) und rein das Ding. Weiterhin optisch überlegen, aber sp richtig gefährlich wird's nicht.

5 Minuten nach der Pause der nächste Rückschlag. Elfmeter. 1:2. Das Spielchen ging weiter. Optisch überlegen, aber ... irgendwann gelang es allerdings dann doch, als Leo nach einem schönen Solo über links in die Mitte passte, wo Wuchti, der sich wunderbar in Position brachte, trocken abstauben konnte.

Tja, und dann gab's in der 81. Minute noch diesen einen ersthaften Torschuss (Kein Vorwurf dabei an den Keeper). Ok. Nach Stand heute gehört Pleiskirchen wohl nicht zu den ganz Schlechten der Gruppe. Aber es wär mehr drin gewesen. Sag ich mal so als Trottel von der Außenbank.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Richard Kloner, Maximilian Gierlinger, Manuel Korhammer, Julian Korhammer, Leo Blösl (1/1), Justin Wolfinger, Leander Blösl, Leon Krattinger, Alexander Wuchterl (1/0), Georg Poschner, Johannes Haider, Timo Brodschelm, Lukas Hurmer