B – Spielberichte 2012/13

12.06.2013 … JFG B – TSV Winhöring 4:5 (2:4) ... (Punkterunde, 17. Spieltag)

14.06.2013 … JFG B – JFG Ötting/Inn 2:2 (0:1) ... (Punkterunde, 18. Spieltag)

Einiges über Qualen, Quoten, Quitten und den ganzen Rest ...

Sorry dafür, dass solange kein Spielbericht mehr aufgetaucht ist ... Schuld waren die Quitten, manchmal. Oft aber auch einfach die Tatsache, dass es nicht allzuviel gab, das zum Aufschreiben nötigte. Nun aber: zwei Spiele daheim, in drei Tagen, einem Punkt, 13 Toren ... und guter Unterhaltung.

Beginnen wir mal mit dem Spiel gegen Winhöring. Das Hinspiel lief ja wie geschmiert, (fast) jeder Schuss auf's Tor drin. Was für ein Unterschied zum Mittwoch.
Der  Reihe nach:
Das 0:1 fiel bereits, während ich mich noch durch den Stau quälte, sah nur noch jubelnde Gäste. Ein Torschuss – ein Tor. Egal. In der Folgezeit zunehmende Dominanz unserer Mannschaft, folgerichtig der Ausgleich nach feinem Pässchen von Leo auf Andi. Kurz darauf gar, nach einigem Mittelfeldgeplänkel und einem ebenso feinen Pässchen vom Max auf Andi das 2:1 (mit rechts!). Jetzt läuft's, dachte sich das geschätze Publikum, nur um kurz darauf in ein Tal der Qual gestoßen zu werden. Winhöring antwortete mit schnellen zügigen Kontern, weiten aber exakten Pässen, beginnend im eigenen Strafraum – da sahen unsere Jungs etwas alt aus – mit dem 2:2 und 2:3. Zu allem Überfluss dann noch kurz vor der Halbzeit das 2:4 durch einen (leider auch) schönen Lupfer. Zur Quote; Winhöring 4 Torschüsse, 4 Tore. Die JFG ... hmmm, auf alle Fälle schlechter, was die Quote betrifft.

Halbzeit zwei begann mit einem Powerplay unserer Mannschaft, einzig die Chancenverwertung ... so dauerte es gefühlt ewig (Qualen) bis Jones nach einer Ecke, aus der gefühlt schon drei Tore entstehen hätten können, den irgendwie zu ihm gekommenen Ball irgendwie in das irgendwie doch nicht vernagelte Gästetor hebelt. Euphorie auf den Rängen. Sehr kurze Euphorie, weil, altes Spielchen: Winhöring Chance 5, Tor 5. Quote nachwievor recht gut. Es beginnt ein einziges Anrennen. Vorläufig gekrönt durch ein Traumtor von Felix. Gefühlt von Lebern aus loslaufend überquert er dann noch das komplette Spielfeld, sieht irgendwann das Tor vor sich, merkt, dass es Zeit ist, aufzuhören zu laufen, haut den Ball an die Innenseite des rechten Pfostens ... ja, war echt klasse! Hat aber leider nicht mehr gereicht. Winhöring hatte übrigens auch noch eine Chance, die sie nicht genutzt haben. 100%-Quote also in der Quitte. Über unsere Quote möchte ich nicht zuviel sagen.

Zweiter Akt: Gegen Ötting/Inn
Welche Zahlenmystik ... das zweite Spiel innerhalb von drei Tagen gegen den Dritten (von unten: Winhöring, von oben: die anderen). Mangels Stau (Riesenschnitzel) schaffte ich es diesmal sogar, den frühen Gegentreffer (5. Min.) live mitzubekommen. Zu diesem Zeitpunkt konnte man noch nicht von verdient sprechen, zur Halbzeit allerdings von unverdient. Chancenplus auf unserer Seite (Marco in der 9. und 28. Minute mit Hochkarätern), insgesamt ein offenens Spiel mit relativ wenig Strafraumszenen.

Halbzeit zwei knüpfte nahtlos an die eigentlich überzeugende Vorstellung  der ersten an. Wieder Großschancen (Felix 56. und Marco 60. Minute), nur scheint zur Zeit das  Motto „haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß“ zuzutreffen. Dann muss halt der Kopf her. Georg macht nach Ecke das hochverdiente 1:1. Definitiv keine Scheisse am Fuß hatte dann allerdings später Jones, als er kurz vor Schluss aus einer seltsamen Situation heraus (abgefangener Angriff unsererseits?), während der sich alles im Rückwärtsgang befand, auch die Zuschauer eher Richtung Kiosk gingen, den Ball einfach mal Richtung gegnerisches Tor drosch, von hinter der Mittellinie. Der Torwart reagiert nicht richtig, rechnet mit Abseits, eh Wurscht oder Quitten. Der Ball ist drin ... und wird als Tor gewertet.

Es hätte so schön sein können ... hätte nicht irgedein Öttinger in der Nachspielzeit was ähnliches (aber bei weitem nicht so schönes) gemacht ...
Fazit: Zwei äußerst unterhaltsame Spiele. Dafür sag ich als Zuschauer einfach mal
Danke

Aufstellung zusammgefasst, da identisch (in Klammern Tore/Assists):
Hild Marcel, Moser Georg (1/-), Kutter Florian, Gierlinger Maximilian, Korhammer Manuel, Haider Johannes (2/-), Blösl Leo (-/1), Haider Max (-/1), Neumayr Andreas (2/1), Wuchterl Alexander, Gottschaller Felix (1/-), Lebesmühlbacher Marco, Kloner Richard
(Admin, 16.06.13)


13.04.2013 … SG Trostberg/Heiligkreuz – JFG B 4:0 (2:0) ... (Punkterunde, 11. Spieltag)

Winterschlaf im Sonnenschein

Ja, endlich schien es soweit zu sein. Das erste Spiel im neuen Jahr unter Sonnenschein. Die Leistung unserer Mannschaft wurde jedoch weitaus deutlicher durch die vereinzelten dunklen Wolken symbolisiert.

Eigentlich kann ich mich recht kurz fassen. Eigene, halbwegs vielversprechende Chancen gibt es nicht zu schildern, da während der gesamten 80 Minuten ungefähr so schwer zu erkennen wie das Vakuum im Nichts.
Der Gegner wiederum beschränkte sich im Großen und Ganzen auf eine Taktik (welche an diesem Tage vollkommen ausreichte): hohe, weite Bälle auf die einzige Sturmspitze, welche unserer Abwehr ein ums andere Mal Kopfzerbrechen bereitete und mehr noch – regelmäßig traf. Man muss es leider sagen: auffälligster und bester Spieler auf dem Platz.

Etliche leichtsinnige Ballverluste, Nachteile im Zweikampf sowie Ungenauigkeiten im Passspiel taten dann ihr übriges. Sorry, aber es fällt diesmal sehr schwer, etwas Positives zu finden. Selbst nach zweimal drüber schlafen will es nicht so recht gelingen. Eine genaue Schilderung der Gegentore will ich allen Beteiligten jedoch auch ersparen, in der Hoffnung auf (und dem Glauben an) bessere Tage.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Breucker Michael, Haider Johannes, Gierlinger Maximilian, Moser Georg, Korhammer Manuel, Blösl Leo, Haider Max, Neumayr Andreas, Wuchterl Alexander, Gottschaller Felix, Lebesmühlbacher Marco, Stadler Kilian
(Admin, 15.04.13)


Auch die B steigt in die Hallensaison ein

B-Hallenturnier der JFG Ötting/Inn am 22.12.12 in Altötting:

Kurz vor Weihnachten kam also auch die B noch zu ihrem diesjährigen Hallendebüt (gleichzeitig Abschluss der Herbstrunde) und man kann sagen, dass es ein zufriedenstellender Abschluss war. Einzig das im Halbfinale verlorene 7m-Schießen stand einer besseren Platzierung als Platz drei im Weg. Zwar etwas spät, aber der Vollständigkeit halber ein kleiner Nachbericht.

Vorrunde 1. Spiel – SV Kastl : JFG B 1:3
Zu Beginn eine kleine Hallo-wach-Phase bzw. eine kleine Hallo-nochnichtwach-Phase. Kurz nach Anpfiff nämlich das 1:0 für Kastl. Unsere Mannschaft brauchte ein paar Minuten, um zu realisieren, dass es ja schon begonnen hat, das Turnier. Ab da steigerten sie sich aber beständig und wurden durch teils schön herausgespielte Treffer belohnt (lupenreiner Hattrick durch Kilian!).
Torfolge: 1:0; 1:1 (Kilian); 1:2 (Kilian); 1:3 (Kilian)

Vorrunde 2. Spiel – SV Unterneukirchen : JFG B 2:3
Das lief von Beginn an prächtig, viel Druck, Chancen gesucht und gefunden. Zudem auch zu einer scheinbar beruhigenden 3:0 Führung genutzt. Überschattet wurde das ganze in dieser Phase leider durch eine Verletzung von Chris, für den das Turnier damit gelaufen war. Schmerzhaft und bitter für Chris, ärgerlich für Trainer und Mannschaft, weil die zwei festen Viererblöcke damit natürlich gesprengt waren. In dieser Phase der Neufindung kam Unterneukirchen tatsächlich nochmal ran, aber zu spät. Etwas glücklich konnte der zweite Sieg gesichert werden.
Torfolge: 0:1 (Michael); 0:2 (Max); 0:3 (Leo); 1:3; 2:3

Vorrunde 3. Spiel – JFG B : JFG Ötting/Inn 1:1
Im letzten Gruppenspiel ging es also „nur“ noch um den Gruppensieg (das Halbfinale war gesichert). Die Verunsicherung aufgrund der häufigeren Wechsel war erst auch spürbar und wurde vom Gegner zur Führung genutzt. Unsere Mannschaft wollte aber anscheinend wirklich Gruppenerster werden, unverdrossen rannten sie an. Hochkarätige Chancen waren aber eher selten, so verwundert es nicht, dass ein eher verunglücktes Passspiel von Leo mit Hilfe eines Öttinger Verteidigers zum Ausgleich herhalten musste. Egal.
Torfolge: 0:1; 1:1 (Eigentor)

Halbfinale – JFG B : JFG Salzachtal 3:3; 7m-Schießen 1:4 oder 2:5 (?)
Zugegeben, da war ich nicht mehr da ... leider hat man hier eine beruhigende Führung aus der Hand gegeben, Unentschieden nach regulärer Spielzeit und dann, ja mei, 7m-Schießen halt.
Torfolge: 1:0 (Manuel); 2:0 (Leo); 3:0 (Leo); 3:1; 3:2; 3:3

Spiel um Platz 3 – JFG B : Töging 4:3
Hört sich schon allein wegen der Torfolge nach einem packenden Abschlussspiel an, wechselnde Führungen, immer wieder Ausgleich mit dem letzlich glücklicheren (?) Ende für unsere Mannschaft. Also, ungeschlagen (nach regulärer Spielzeit) Dritter – gibt Schlimmeres zum Abschluss.
Torfolge: 0:1; 1:1 (Leo); 2:1 (???); 2:2; 3:2 (Leo); 3:3; 4:3 (Leo)

Mannschaft: Marcel Hild, Michael Breucker, Manuel Korhammer, Leo Blösl, Max Haider, Max Gierlinger, Johannes Haider, Christoph Schmidhamer, Kilian Stadler


20.11.2012 … JFG B – JFG Holzland/Inn 2:0 (0:0) ... (Punkterunde, 10. Spieltag)

Etwas Licht am Ende der Grotte

In Mailand sind schon Tore umgefallen, in Halsbach das Flutlicht aus. Daher dieses Nachholspiel, zu dem jetzt der Bericht nachgeholt wird. Also ... es war über weite Strecken ein Grottenkick. Muss man leider so sagen.

Über die erste Hälfte kann man sich guten Gewissens lange ausschweigen, was hiermit passiert.

Für das Licht sorgte dann in Hälfte zwei Marco in Form von zwei Toren. Nummer eins nach einem langen Einwurf von Andi, etwas dribbeln, etwas schnibbeln – drin. Nummer zwei nach einem Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte, etwas dribbeln, etwas schnibbeln – drin. Dann gab's noch eine Chance durch einen Distanzschuss von Max ... tja, das war's eigentlich.

Aber! Alles in allem muss man feststellen, dass die Mannschaft (als „Verlegenheits-Kreisklassist“ – weil irgendwer muss es ja  machen) eine Klasse-Vorrunde gespielt hat, beim Tabellenführer nahe dran war und den Zweiten quasi abgefieselt hat was in der Summe einen großartigen 3. Platz ergiebt. Da lässt's sich auch mal mit einem Grottenkick leben.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Hild Marcel, Gierlinger Maximilian, Breucker Michael, Moser Georg, Korhammer Manuel, Neumayr Andreas (-/1), Kobler Markus, Wuchterl Alexander, Gottschaller Felix, Haider Max, Lebesmühlbacher Marco (2/-), Schmidhamer Christoph, Kutter Florian, Stadler Kilian, Haringer Robert
(Admin, 26.11.12, leicht verspätet)


13.10.2012 … JFG B – TSV Neumarkt St.Veit 3:3 (1:2) ... (Punkterunde, 6. Spieltag)

Nach dem verkorksten Spiel in Waldkraiburg hatte die JFG eigentlich einiges wieder gut zu machen. Doch in den ersten 20 Minuten merkte man absolut keine Leistungssteigerung. Bereits nach 5 Minuten fiel der erste Gegentreffer. Die JFG spielte ohne Elan und Motivation.

Doch plötzlich bekommt Marco eine schöne Schusschance und setzt den Ball an den Pfosten. In der Mitte der ersten Hälfte fällt jedoch durch einen Konter das 0:2. In der ersten Halbzeit passierte ansonsten nicht mehr viel bis kurz vor der Pause Marco nach einem Freistoß von Wuchti abstauben konnte. Nach einer sehr müden ersten Halbzeit steht es 2:1 für Neumarkt. Man könnte die erste Halbzeit fast mit einem Nachmittagsunterricht vergleichen - irgendwie geistige Abwesenheit.

Dann begann der zweite Durchgang. Ein Pass kommt auf Marco, der einfach mal aus 20 Metern abzieht und ... trifft! Wobei man sagen muss, dass der Torwart hier einen ganz klaren Aussetzer hatte. Nach diesem Treffer leider wieder nur Leerlauf, mit sehr wenig Unterhaltungswert. Dann kommt mal wieder ein hoher Ball in den Sechzehner der JFG. Marcel fliegt am Ball vorbei und ein Neumarkter hat keine Probleme einzunicken. Es gab daraufhin viele Chancen für die JFG, die aber alle ungenutzt blieben bis schließlich Michael einen Freistoß aus halbrechter Position, ungefähr 30 Meter vom Kasten entfernt, loslässt. Die Kugel fliegt in den Sechzehner, wo sie der Keeper der Gegner eigentlich nur aufnehmen muss, jedoch nimmt er den Ball mit dem Fuß an, die Nudel rutscht durch und Marco legt sie ins Tor. Nach dem 3:3 passierte (fast) nichts mehr, bis der Schlusspfiff ertönte. Ein Unentschieden passte sehr gut zu diesem phasenweise lustlosen Spiel..

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Hild Marcel, Gierlinger Maximilian, Breucker Michael (-/1), Moser Georg, Korhammer Manuel, Haider Johannes, Blösl Leo, Wuchterl Alexander (-/1), Gottschaller Felix, Haider Max, Lebesmühlbacher Marco (3/-), Schmidhamer Christoph, Kutter Florian, Kloner Richard
(Co-Admin, 14.10.12)


06.10.2012 … VfL Waldkraiburg – B 3:0 (0:0) ... (Punkterunde, 5. Spieltag)

Drama dama

Dra­ma, das; Wortart: Substantiv, Neutrum
Bedeutung:
a, Bühnenstück, Trauerspiel und Lustspiel umfassende literarische Gattung, in der eine Handlung durch die beteiligten Personen auf der Bühne dargestellt wird
b, Schauspiel [mit tragischem Ausgang]
c, aufregendes, erschütterndes oder trauriges Geschehen
drama; Verb, Dialekt f. träumen

 

Das Drama spielte sich hauptsächlich in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit ab, bestand aus vier Akten und führte zu drei Gegentreffern.

Kurz nach Wiederanpfiff ergab es sich also, dass Wuchti in den Strafraum eindrang und nur regelwidrig gestoppt werden konnte. Elfmeter für die JFG. Der gegnerische Keeper macht etwas, das wir die letzten zwei Spiele (drei verwandelte Elfer) schon fast verdrängt hatten: er hält. Fast im Gegenzug gibt's Elfmeter für die Gastgeber, humorlos verwandelt. Dann begann das eigentliche Drama, da sich die komplette Mannschaft kurzfristig einem kollektiven Blackout hingegeben zu haben schien: Anstoß, Ballverlust, Konter über die Mitte, Freistoß, unhaltbar verwandelt. Erneut Anstoß, Ballverlust, Konter über links, Distanzschuss (man muss gestehen, war gut!), 3:0. In gefühlten zwei Minuten.

Danach passierte nicht mehr allzuviel. Diese fünf Minuten waren nicht wegzustecken, vor allem, da auch zuvor, in Hälfte eins, nicht sehr viel zusammenlief. Leichtfertige Ballverluste, halbherzige Torschüsse (zumeist direkt in die Arme des gegnerischen Keepers) ... Waldkraiburg wirkte über das gesamte Spiel gefährlicher, einen Ticken spritziger und auch munterer. Recht viel mehr dibt's diesmal nicht zu sagen.

Aufstellung (keine Klammern heute):
Hild Marcel, Gierlinger Maximilian, Moser Georg, Korhammer Manuel, Haider Johannes, Blösl Leo, Wuchterl Alexander, Kobler Markus, Haider Max, Gottschaller Felix, Lebesmühlbacher Marco, Stadler Kilian, Breucker Michael, Schmidhamer Christoph
(Admin, 07.10.12)


28.09.2012 … JFG B – SV Weidenbach 5:2 (2:1) ... (Punkterunde, 4. Spieltag)

Die Arena bebt ...

Ein denkwürdiger Abend, zumindest kann ich mich nicht dran erinnern, bei einem B-Junioren Spiel schon einmal eine solche Stimmung erlebt zu haben. Fast die komplette zweite Halbzeit wurde unsere Mannschaft mittels Fangesängen nach vorne und letztlich zum Sieg in einem äußerst umkämpften und lange Zeit spannenden Spiel getrieben.

Los ging's erst mal mit einer erneuten Hiobsbotschaft. Nachdem bereits Sandro, Richard, Andi und Markus verletzungsbedingt fehlten, verletzte sich Max H. beim Aufwärmen. Ruckzuck erledigte sich die unangenehme Frage, wer denn, aufgrund zu vieler Spieler, pausieren müsse, im Gegenteil – etliche Positionsumstellungen waren gefragt.

Los ging's mit Anpfiff für Weidenbach und sofort wurde sichtbar, wie's laufen sollte. Unsere Mannschaft machte mit offenem Pressing Druck, suchte die schnelle Balleroberung. Es dauerte dann auch grad knapp 5 Minuten, ehe Marco allein auf den Torwart zumarschierte und von diesem nur mit einer Notbremese gestoppt werden konnte. Elfmeter und gelb. Max G. tritt an, verwandelt souverän. So konnte es weitergehen. Allerdings ...
Das Spiel (vor allem von uns) wurde in der Folge zerfahrener. Zwar wurde immer wieder versucht, gerade Marco in der Mitte mit langen Bällen in die Spitze auf Reisen zu schicken. Der Gegner stellte sich aber schnell darauf ein, baute, ob bewusst oder aus Zufall, geschickt seine Abseitsfallen, die ein um's andere Mal – wenn auch manchmal umstritten – zuschnappten. Die Taktik von Weidenbach bestand haupsächlich aus einem gepflegten Kick and Rush: Lange Bälle aus den eigenen Reihen in oder zumindest kurz vor unseren Strafraum, wo dann die (schnellen) Stürmer versuchen sollten, irgendwie zum Abschluss zu kommen. Irgendwie klappte das dann auch gegen Mitte der Halbzeit. Hektik und Gewurl, der Ball kann nicht kontrolliert geschweige denn geklärt werden ... 1:1.

Angetrieben von zahlreichen und lautstarken mitgereisten Fans/Eltern erhöhte der Gegner in der Folge den Druck, erarbeitete sich etliche Großchancen. Der nasse und glitschige Boden sorgte zudem für einige Schrecksekunden. Es dauerte dann bis zur ca. 30. Minute, ehe unsere nächste Großchance kam (die nicht aufgrund Abseits oder einer Grätsche unterbunden wurde): Marco kommt im Strafraum zum Schuss, setzt den Ball aber nur an den rechten Pfosten. Diesmal Gewurl auf dieser Seite, Weidenbach bringt den Ball nicht weg, Felix (glaub ich) kann ihn nochmal vor's Tor bringen und im zweten Versuch schafft's Marco. 2:1 Pausenführung.

Kurzes Intermezzo: Zur Halbzeit füllte sich die Hirten-Arena zusehends mit eigenen Fans. Das sollte noch eine Rolle spielen.

Hälfte zwei entwickelte sich dann über lange Zeit zu einer absolut ausgeglichenen, spannenden Partie. Chancen auf beiden Seiten ... die JFG suchte die Entscheidung, die Gäste gaben sich noch lange nicht auf. Gefährliche Situationen im Minutentakt, wobei das taktische Korsett, wenn vorhanden, zunehmend aufgeknöpft wurde. Ein offener Schlagabtausch, der auch seinen besonderen Reitz dadurch erhielt, dass Marco zusehends seltener wegen Abseits zurück gepfiffen wurde. Die Fans taten ein übriges, begannen nach einiger Zeit zu singen und lauthals anzufeuern – von gegnerischer Seite war ob dieser Lautstärke einfach nichts mehr zu hören. Trotzdem dauerte es gefühlte Ewigkeiten (und etliche vergebene Großchancen), ehe Flo gedankenschnell einem vom Torwart nicht zu kontrollierendem Ball nachsetzte und das, im ersten Moment, beruhigende 3:1 erzielte. Die Freude war relativ kurz, da wenig später nach einer umstrittenen Situation indirekter Freistoß wegen angeblichem Rückpass in unserem Strafraum gegeben wurde. Der Ball prallt von der Mauer abgelenkt unhaltbar in unserem Kasten.

Ein wildes Spiel ... und, aufgepeitscht von den dauersingenden Fans legte unser Team ein noch wilderes Finale hin (wär ja zu peinlich gewesen, wenn man, nachdem der Gegner schon aus der Arena gesungen war, noch was vergeigt hätte). Über links passt Leo lang auf Marco, der zum wiederholten Male (und zum wiederholteren Male ohne Abseits) gegen die gegnerischen Abwehrreihen, schafft es, den Ball im Strafraum noch auf Wuchti durchzustecken – 4:2! Damit nicht genug. Wenig später startet Manuel erneut über links zu einem Solo, bringt den Ball zu – na, fast zu erwarten – Marco, der startet in den Strafraum und wird erneut gelegt. Elfmeter zum Zweiten. Und da haben wir ja mittlerweile einen Spezialisten. Max (der defensive) trat erneut an ... cool, souverän, 5:2, Feierabend. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ein sehr wildes Spiel.

Ein kleines PS noch an die Fans: Zuerst – es war super, was ihr da abgeliefert habt, aber (jaja, musste kommen), lasst in Zukunft untergriffige, beleidigende Schmähgesänge (war eh nicht viel) weg ... dann wird's noch klasserer.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Hild Marcel, Gierlinger Maximilian (2/-), Breucker Michael, Moser Georg, Korhammer Manuel, Haider Johannes, Blösl Leo, Wuchterl Alexander (1/1), Schmidhamer Christoph, Gottschaller Felix (-/1), Lebesmühlbacher Marco (1/3), Kutter Florian (1/-), Haringer Robert
(Admin, 29.09.12)


Ein kurzer Überblick zum Saisonauftakt

Mit einer englischen Woche startete unsere B-Jugend in die neue Saison in der Kreisklasse. Im Folgenden ein Rückblick auf diese drei Spiele.

21.09.12 ... TSV Winhöring – B 2:7 (3. Spieltag)

1:8 stand auf der Anzeigentafel der Winhöring-Arena. 1:8 – ein Zeichen? 1:8 ... das muss für die heimische Mannschaft doch demotivierend wirken. Ein 1:8 wurde es dann doch nicht, aber die Gesamtzahl der erzielten Tore passte exakt, also doch ein Zeichen!

In der Anfangsphase wirkte unsere Mannschaft noch etwas unkonzentriert und fahrig.  Andi brach schließlich mit einem weiten Einwurf von links den Bann. Max nahm den Ball mustergültig auf und vollstreckte zum 1:0. Der Unkonzentriertheit tat das allerdings vorerst noch keinen Abbruch – kurz darauf nämlich Freistoß für den Gegner, ein Winhöringer kam relativ ungehindert zum Kopfball, 1:1. Nach und nach wurde aber eine zunehmende Überlegenheit unseres Teams erkenntlich, etliche Chancen durch gewollte Distanzschüsse, zunehmende Hoheit im Mittelfeld. Eben dort nahm auch das 2:1 seinen Anfang. Balleroberung durch Max, der scheitert nach schönem Solo noch am Torwart, aber Marco gedankenschnell mit dem Abstauber. Kurz vor Ende der ersten Hälfte ging dann Leo noch links durch, passte in den Fünfer wo wiederum Marco vollenden konnte. Das war's aber noch nicht. Fast mit dem Halbzeitpfiff eine Parallele zum 1:1, wieder kam ein Winhöringer relativ frei zum Kopfball. Anschlusstreffer.

In der zweiten Hälfte ging es dann nach kurzer Anlaufphase aber Schlag auf Schlag, daher im Telegrammstil:
4:2 Max mit einem Traumtor aus dem Gewühl heraus exakt ins Kreuzeck, aber sowas von. Wo sind die Kameras, wenn man sie braucht.
5:2 Florian wird rechts von Marco bedient, wuselt sich durch und verlädt auch noch den Torwart.
6:2 Wuchti mit einem Traumfreistoß von vor dem rechten Strafraumeck, fast so schön wie das 4:2.
7:2 Max  (der Defensive) verwandeltcool einen Strafstoß, nachdem ... ja wer nun, Marco? ... gelegt wurde.

In der Schlussphase wollte dann der ein oder andere Spieler, etwas euphorisiert, auf Teufel komm raus auch noch ein Tor erzielen, aber das wär denn doch dem Guten vielleicht etwas zu viel gewesen. Überschattet wurde dieser insgesamt überzeugende Auftritt, durch die Verletzung von Andi, dem an dieser Stelle von hier aus nochmals gute Besserung.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Hild Marcel, Gierlinger Maximilian (1/-), Neumayr Andreas (-/1), Breucker Michael, Moser Georg, Schmidhamer Christoph, Kobler Markus, Haider Max (2/1), Wuchterl Alexander (1/-), Gottschaller Felix, Lebesmühlbacher Marco (2/2), Korhammer Manuel, Blösl Leo (-/1), Kutter Florian (1/-)

 


19.09.12 ... B – SG Trostberg/Heiligkreuz 3:1 (2. Spieltag)

 

Schön war's nicht, das Wetter. Gut, dass es zumindest ein sehenswertes und spannendes Spiel an diesem nieselnassen Abend gab.
Der Führungstreffer fiel durch Max nach tollem Solo bei dem er die halbe Abwehr düpierte, woher und wieso der Ball zu ihm kam hab ich wegen Nichtaufpassens nicht mitbekommen. Fast im direkten Anschluss passte unsere Defensive genausowenig auf und prompt der Ausgleich. Für die Halbzeitführung sorgte dann aber doch noch Markus per Elfmeter nach Foul an Marco.

In der zweiten Hälfte dann ein teils packender Schlagabtausch, Gelegenheit auch für Marcel, sich auszuzeichnen. Da man sich aber nie sicher sein konnte, ob dieser knappe Vorsprung denn reichen würde, kam das 3:1 ein bissl wie eine Erlösung. Wuchti tanzte sich durch die gegnerischen Reihen als käme er grade vom Tanzkurs-Abschlussball und Marco durfte vollenden. War gut anzuschauen, das Spiel.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Hild Marcel, Gierlinger Maximilian, Neumayr Andreas, Breucker Michael, Moser Georg, Kloner Richard, Kobler Markus (1/-), Haider Max (1/-), Wuchterl Alexander (-/1), Gottschaller Felix, Lebesmühlbacher Marco (1/1), Korhammer Manuel, Blösl Leo, Kutter Florian, Haider Johannes

 


 

14.09.12 ... SVW Burghausen – B 1:0 (1. Spieltag)

 Anscheinend eine eher unglückliche Niederlage zum Auftakt (wenn ich die Augenzeugenberichte so als Grundlage nehme). Aufgrund von Abwesenheit kann ich nicht recht viel mehr dazu sagen ...

Aufstellung ähnlich wie oben, Klammern fallen mangels Toren und daher auch Assists weg.

Admin, 24.09.12