B – Spielberichte 2013/14

Kreisklasse 21. Spieltag ... 23.05.14

JFG B – SV Weidenbach 3:1 (1:0)

B-Finale 2014

Manchmal ist es schon verrückt ...
Da ist die Ausgangslage ungefähr so: fünf Punte Rückstand auf das rettende Ufer (Klassenverbleib), zwei Spiele vor Schluss. Beim unmittelbaren „Konkurrenten“ Burgkirchen durfte man auf eine Niedelage hoffen, bei uns musste man gegen den Tabellenzweiten, nach den zwei vorausgehenden Klatschen gegen Waldkraiburg und Neumarkt mit insgesamt 1:13 Toren mit einer erneuten Abfuhr rechnen, was im besten Fall bedeutet hätte – weiterhin fünf Punkte Rückstand aber nur noch ein Spiel ... geht sich nicht aus.

Was nun? Schadensbegrenzung, eh wurscht oder jetzt erst recht (wobei man an Letzteres nach den vergangenen Spielen nicht so recht glauben mochte). Eh wurscht, gespielt werden musste ... und nach kurzer Zeit rieb sich der geneigte Zuseher verwundert die Augen. Ist das dieselbe Mannschaft, wass'n los? Georg kurz nach Anpfiff mit der ersten Chance, die Abwehr von Beginn an kompromisslos und bissig, Spielzüge die die Bezeichnung auch verdienen (in den vorausgehenden Spielen waren's doch sehr oft Zufallsprodukte) und dann auch noch, Mitte der ersten Hälfte, das verdiente 1:0. Leo passt auf Kilian, der sofort den Abschluss sucht, knapp scheitert, dafür ist Georg da, der den Abpraller sauber vom rechten Strafraumeck verwertet. Auch in der Folge nichts zu sehen von einem Unterschied zwischen (Tabellen)Keller und Penthouse. Das 1:0 wurde nicht mit Glück sondern Geschick in die Pause gebracht.

Hälfte zwei begann dann so, wie man sich das eigentlich von Anfang an vorgestellt hätte. Strukturierter Angriff der Gäste, kurzes Missverständnis in der Defensive unsererseits, Ausgleich. Ich gesteh, da hab ich gedacht, jetzt geht's halt doch dahin, an Boch obe, aber zumindest mit Anstand.

Denkste. Mitte der Halbzeit kam der große Auftritt unserer Offensivabteilung. Es begann mit einer Zeitstrafe für Kilian, wo ich mir wieder gedacht hab' jetzt geht's aber endgültig an Boch obe. Wollte auch nicht mehr so recht hinschauen und plötzlich allgemeiner Jubel auf den Tribünen. Leo tankttanzt sich links durch die gegnerische Verteidigung, spielt zurück an den rechten Strafraum auf Georg (der nicht nur wegen seiner beiden Tore seine bisher stärkste Partie dieser Saison spielte, bitte gern auch morgen!): 2:1! Kurz darauf (Kilian saß immer noch auf'm Büßerbankerl) ähnliche Situation. Leo wieder über links gegen einige Gegner, sieht und findet Jannik in der Mitte, dieser losert das Runde aber dermaßen von schön ins Eckige, dass es einfach schön war.

Kilian durfte dann auch wieder mitmachen und half, das Ergebnis, das in dieser Form niemand auf dem Zettel hatte, zu halten. Boah ... und jetzt, plötzlich ... Burgkirchen hat die erhoffte Niederlage (nicht persönlich gemeint) ... bedeutet: Showdown, morgen im Alzstadion. Plötzlich haben wir es noch (fast) in eigener Hand, den Klassenerhalt sportlich zu sichern.

Von daher Aufruf:

aähh ... AUFRUF!

kommt morgen (Samstag, 31.05.14) möglichst zahlreich nach Burgkirchen! Ein wundersamer Saisonabschluss ist möglich (und dabei denk ich nicht nur an den möglichen Klassenerhalt), weil, um zur Eingangsfrage zurückzukommen: Es geht noch!

Man of the match:  Die Mannschaft!

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Richard Kloner, Johannes Vetter, Julian Korhammer, Lukas Hurmer, Leander Blösl, Johannes Haider, Georg Poschner (2/-), Franz Obermayer, Leo Blösl (-/2), Kilian Stadler (-/1), Timo Brodschelm, Alessandro Freutsmidl, Jannik Losert (1/-)
(admin – 24.05.2014)


Ausnahmsweise ein bunter Mix aus A- und B-Junioren. Hat sich so ergeben ...

Give me Five

Ich versuche mal, diese verrückte Woche zusammenzufassen.
10 Tage, 5 Spiele – allein dadurch haben sich Korki, Jones und Leo den Titel Men of the Matches verdient. Im permanenten Wechsel zwischen A- und B-Junioren, dann auch noch mit argen Rückschlägen zwischendrin ... Respekt. Aber eigentlich war fast alles für'n A.

Chronologisch:
Freitag, 9.5.; JFG B-SG Trostberg/Heiligkreuz 2:2 (1:1)
Ein so genanntes 6 Punkte Spiel? Ja, irgendwie. Aber aus den 6 Punkten wurden erst mal ziemlich schnell 0, nach frühem Rückstand. Allerdings schnell wieder auf mindestens einen ausgeglichen, Lukas von weit hinten auf Kilian und Ausgleich bis zur Halbzeit. Danach kurze Annäherung an die 6 Punkte, als Kilian Leo schön bedient und der die verdiente Führung erzielt. Leider wurde aber in der Euphorie die eigene Abwehrarbeit etwas vernachlässigt, so dass die Gäste fast postwendend ausgleichen konnten. Zum Ende dieses sehenswerten Spiels gab es noch zwei Großchancen für die JFG, die allerdings in Gomez-Manier (oder für die älteren Semester à la Mill) versemmelt wurden.
Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Richard Kloner, Johannes Vetter, Manuel Korhammer, Lukas Hurmer (-/1), Leander Blösl, Johannes Haider, Georg Poschner, Quirin Botz, Leo Blösl (1/-), Kilian Stadler (1/1), Timo Brodschelm, Florian Steinmaßl, Justin Wolfinger

Dienstag, 13.5.; SG Weidenbach/Waldkraiburg – JFG A 3:1 (1:0)
Wie zu erwarten von Beginn an eine Abwehrschlacht (Entschuldigung für die martialische Ausdrucksweise), die auch bis weit in die erste Halbzeit gut ging, aber eben nicht durchgehend. Eine verdiente Führung des Favoriten stand auf dem Zettel. In Hälfte zwei dann eine plötzlich wie ausgewechselt wirkende JFG-Mannschaft, die Chancen herausarbeitet, blitzsaubere Konter startet und sich auch durch den Ausgleich belohnt. Leider schwanden dann beim ein und anderen die Kräfte, was wiederum die insgesamt doch zielmlich überlegene Heimmannschaft kaltlächelnd ausnutzte. Aber insgesamt: Nicht schlecht.
Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Marcel Hild, Manuel Korhammer, Florian Kutter, Stefan Schmid, Max Haider, Georg Moser (1/-), Leo Blösl, Eimer Neumayr, Alexander Wuchterl, Marco Lebesmühlbacher (-/1), Johannes Haider, Alexander Schillmaier, Stefan Hofstetter, Michael Breucker

Mittwoch, 14.5.; JFG B – VfL Waldkraiburg 0:7
Ähm, ja, nun. Shit happens.
Aufstellung (in Klammern nix):
Simon Bartlechner, Richard Kloner, Manuel Korhammer, Franz Obermayer, Timo Brodschelm, Lukas Hurmer, Johannes Haider, Georg Poschner, Quirin Botz, Leo Blösl, Alessandro Freutsmiedl, Florian Steinmaßl, Manuel Obermaier

Freitag, 16.5.; JFG A – SG Burghausen/​Haiming/​Marktl/​Stammham 1:1 (0:1)
Ausgangsposition in etwa: Wie hoch verlieren wir? Immerhin ging's gegen den Tabellenzweiten, der noch eine theoretische Chance auf die Meisterschaft hatte, gegen den man das Hinspiel mit einem Eishockeyergebnis von 3:8 verloren hatte und und und.
Genau und. Was nämlich kam, war einer der besten Saisonauftritte unserer A. Ok., schnelles Gegentor, passte ins erwartete Bild, aber dann, Mitte der ersten Halbzeit begann das Aufbäumen, war nichts mehr zu sehen vom Unterschied des souveränen Tabellenletzten zum Würdegernmeisterwerden. Hat dann allerdings doch bis Mitte der zweiten Hälfte gedauert, bis zumindest ein Teilerfolg erreicht wurde. Aber der war umso schöner herausgespielt: Marcel (während des gesamten Spiels wieder mal sehr großartig im Tor) hält einen Torschuß des Gegners, leitet den Ball gedankenschnell zu Leo, der mit einem weiten Pass zu, ja, nun, das ging mir zu schnell, ich glaube Wuchti, der genauso One-touch-mäßig (sagt man das so?) weiter zu Marco, der dann ganz abgezockt zum Ausgleich. So einfach und schön kann's gehen. Zum Sieg sollte es dann trotz vorhandener Chancen nicht mehr reichen, aber es war ein Lebenszeichen, das für die kommende Saison, wenn auch eine Klasse tiefer, attraktiven Fußball verspricht.
Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Marcel Hild, Manuel Korhammer, Florian Kutter, Stefan Schmid, Georg Moser, Alexander Schillmaier, Eimer Neumayr, Michael Breucker, Stefan Hofstetter, Alexander Wuchterl (-/1), Marco Lebesmühlbacher (1/-), Johannes Haider, Leo Blösl, Markus Kobler

Sonntag, 18.5.; TSV Neumarkt St. Veit – JFG B 6:1 (3:1)
Ein Spiel der Schmerzen. Oder anders gesagt – zum Spielende hin wurden die Eisbeutel knapp.
Von Anfang an: Erste Minute, erste Chance für unsere Mannschaft, Kopfball Kilian, knapp drüber. Etwas später wurde es turbulent. Erster Torschuss Neumarkt, 1:0; fast im Anschluss, nach schnellem Konter, schiebt Kilian den Ball schön quer auf Leo, 1:1; fast im Anschluss zweiter Torschuss Neumarkt, 2:1 usw.
Zweite Hälfte geht so weiter. Neumarkt schraubt das Ergebnis in die Höhe, unsere Jungs laufen auf dem Zahnfleisch, der Trainer am Rande des Hinschmeißens, die mitgereisten Fans (ich) fassungslos, der Gegner gnädig. Über eine zweistellige Klatsche hätte man sich nicht beschweren können. Korki (mit Eisbeuteln), Jones und Leo waren froh, dass es vorbei ist.
Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Timo Brodschelm, Johannes Vetter, Manuel Korhammer, Leander Blösl, Johannes Haider, Franz Obermayer, Georg Poschner, Quirin Botz, Leo Blösl (1/-), Kilian Stadler (-/1), Florian Steinmaßl, Manuel Obermaier


Kreisklasse 15. Spieltag ... 06.04.14

JFG B – SV Kay 5:2 (2:1)

Nach einer bisher durchwachsenen Rückrunde (um es mal vorsichtig zurückhaltend auszudrücken), war spätestens in diesem Spiel ein Sieg Pflicht. Angesichts der zuletzt in Winhöring gezeigten „Leistung“ durfte man aber durchaus mit einer gewissen Skepsis ins Stadion gehen. Und prompt war es nach acht Minuten wieder soweit ...

Ein beherzter Angriff der Gegner, energisches und ballsicheres Durchsetzen gegen gleich mehrere unserer Verteidiger und der frühe Rückstand war da. Es war ja fast zu befürchten, nachdem die ersten Minuten geprägt waren von leichtfertigen Ballverlusten, unsauberen Pässen – quasi die Vortsetzung von Winhöring in genauso schiach. Auch in der Folgezeit schien Kay präsenter zu sein, bissiger und siegeswilliger. Eine relativ absurde Szene leitete dann in der 20. Minute langsam die Wende ein: Korki versemmelt einen Torabschuss komplett zum Gegner (fast sinnbildlich für das bisherige Spiel), der ist so überrascht, dass er den Ball nicht kontrollieren kann, Korki erhält die zweite Chance und senst diesmal den Ball über Freund und Feind hinweg weit in den gegnerischen Strafraum, wo Leo den Ball annimmt, noch ein kleines Solo startet und dann souverän abschließt. Egal ob der Pass absichtlich so gespielt wurde oder aus der Verzweiflung heraus – inklusive Abschluss eine der spektakulärsten Szenen der Saison. Und so enorm wichtig.

Denn plötzlich entwickelte sich mehr und mehr ein rassiges Fußballspiel. Nach wie vor zwar mit einem Chancenplus für die Gäste, aber unsere Aktionen wurden klarer, das Passspiel funktionierte immer beser, Chancen wurden kreiert, auch durch eine ganze Reihe von Standards. Fast logisch, dass das 2:1 dann nach einer Ecke von Jones durch einen wuchtigen Kopfball von Korki erzielt wurde. Bis zur Pause dann weiterhin ein hochinteressantes und gut anzusehendes Spiel allerdings ohne weitere Treffer (nur je einmal Aluminium).

Nach der Pause ging der Druck unserer Mannschaft weiter, führte zu Ecken und Freistößen. So auch in der 48. Minute: Jones fast punktgenau auf Leo, der kann sich befreien, zieht aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Egal. Zwei Minuten später fast das gleiche Spiel aus fast der gleichen Position mit den gleichen Protagonisten. Freistoß durch Jones, Annahme Leo, Drehung, Schuß, gleiche Ecke nur einen Meter weiter links – 3:1. Das sah dann kurzfristig schon mal recht beruhigend aus, was postwendend zu einem erneut aufkommendem Schlendrian führte, für den es dann in der 63. Minute auch die Bestrafung mittels des Anschlusstreffers gab.

Natürlich drängte Kay jetzt auf den Ausgleich, jedoch zeigte sich unsere Defensive mittlerweile erheblich gefestigter, als zu Beginn des Spiels. Die Offensive hatte dadurch auch immer wieder Möglichkeiten zu Kontern. So auch in der 74. Minute, als es Kilian mit mehreren Verteidigern aufnahm und trotzdem nur durch ein Strafraumfoul zu bremsen war. Kurzes zaudern – wer schießt den Elfer? – irgendwie verbal ausgeschnickschackschnuckt, Leo schießt, verwandelt. Ach, Fußballschauen kann schon auch schön sein. Der Schlusspunkt dann kurz vor Abpfiff durch einen erneuten Konter. Leander fängt den Ball im Mittelfeld ab, bedient auf links außen Leo, der sieht den freistehenden Kilian – 5:2. Noch schöner.

Fazit: Der Klassenerhalt bleibt natürlich auch nach diesem Spiel schwierig, allerdings gibt die gestern gezeigte Einstellung der kompletten Mannschaft auch wieder Hoffnung und wer weiß ... vielleicht ist ja doch auch noch die ein oder andere (positive) Überraschung möglich.

Man of the match:  Nun, da kann ich, obwohl vermutlich sein schärfster Kritiker, kaum aus – der Leo. Drei Tore, ein Assist und auch sonst ständig präsent und aktiv. Hat sich sein Abendessen verdient (aber auch der Rest, insbesondere Lukas, der wohl von allen Beteiligten am meisten einstecken musste!).

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Johannes Vetter, Manuel Korhammer (1/1), Richard Kloner, Lukas Hurmer, Leander Blösl, Johannes Haider (-/2), Quirin Botz, Georg Poschner, Leo Blösl (3/1), Kilian Stadler (1/1), Florian Steinmaßl
(admin – 07.04.2014)


Kreisklasse 11. Spieltag ... 22.11.13

JFG B – SG Burgkirchen/Emmerting 4:0 (0:0)

Fast 70 Minuten Gewürge. Das positivste daran war, kein Gegentor zu kassieren. Ansonsten alles kompliziert, umständlich und vor allem nicht zwingend. Und dann plötzlich entdeckte unsere Mannschaft wieder die Leichtigkeit des Seins.

Nein, viel zu sagen gibt es wirklich nicht, über diese ersten 69 Minuten. Dafür um so mehr über die letzten elf. Es bagann mit einem rechten Gewurschtel im Strafraum, wohin Kilian (?) den Ball über links außen beförderte. Wuchti konnte sich mit Glück und Geschick durchsetzen und die lange erwartete (aber bis dahin nicht zwingend verdiente) Führung erzielen. Weil eins war im Vorfeld des Spiels klar: Drei Punkte müssen her!

Und plötzlich eben die Leichtigkeit des Seins bzw. die Erkenntnis, dass Fußball manchmal so einfach gehen kann. Fast unmittelbar nach der Führung ähnliche Situation, Kilian verlängert von links außen in die Mitte, diesmal steht Leo richtig ... 2:0. Dann dauert es fünf Minuten, bis Wuchti von rechts außen in die Mitte flankt, erneut Leo mit dem Abschluss. Und das Sahnehäubchen dann kurz vor Schluss. Freistoß im eigenen Strafraum, Max tritt an, zimmert den Ball mal à la Augenthaler Richtung gegnerisches Tor ... der Wärter desselben verschätzt sich ... 4:0. Was für ein Abschluss.
Gute Besserung an dieser Stelle an Korki!

Man of the match:  Da Gierlinger, ja. Weil a; eigentlich ziemlich souverän in der Defensive und b; eben mit einem der spektakulärsten Tore dieser Vorrunde und damit einem schönen Abschluss ebendieser.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Johannes Vetter, Manuel Korhammer, Max Gierlinger (1/-), Lukas Hurmer, Leander Blösl, Johannes Haider, Georg Poschner, Leo Blösl (2/-), Alexander Wuchterl (1/2), Kilian Stadler (-/2), Richard Kloner, Timo Brodschelm, Florian Steinmaßl


Kreisklasse 8. Spieltag ... 03.11.13

SG Trostberg/Heiligkreuz – JFG B 3:3 (2:2)

An einem verregneten Sonntagmorgen machte sich die JFG auf den Weg nach Heiligkreuz, wo das Punktspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Trostberg und Heiligkreuz anstand.
Nach einem torlosen Remis zuvor gegen den letztplatzierten Grünthal/Schnaitsee, wären in diesem Duell gegen einen direkten Konkurrenten 3 Punkte von enormem Vorteil gewesen.
 
Das Spiel begann mit Anstoß für die JFG, die in den ersten Minuten auch prompt des Öfteren zu einer Schusschance auf das gegnerische Tor kamen, allerdings waren die Chancen der Trostberger gefährlicher: Nach etwa 10 Minuten kam der gegnerische Mittelstürmer an den Ball und hatte sofort das Auge für seinen Mitspieler, der an der rechten Außenbahn lossprintet den Ball erhält um dann die Kugel an Simon verbeizuschieben. Aber die JFG ließ sich von dem schnellen Rückstand nicht unterkriegen und machte weiter. Wenige Minuten später dringt Kilian vehement in den Sechzener ein und wird sofort gefoult. Logische Schlussfolgerung: Elfmeter. Jetzt tritt die Diskussion auf: wer soll schießen? (Die JFG hatte in dieser Saison noch keinen Elfer) Schließlich kam man zu der Entscheidung: Leo soll schießen. Und dieser verwandelte souverän. Kurz darauf starke Aufregung: erneut dringt Kilian in den Sechzener ein, rutscht dann (im sehr schlammigen Boden) aus und der Schiedsrichter pfeift Starstoß. Sofort wird reklamiert, v.a. der Torwrt fällt auf, der Kilian lautstark und wiederholt dazu auffordert zuzugeben, dass er ausgerutscht ist. Kilian schleicht sich allerdings davon und schüttelt nur den Kopf. Gleiches Spiel, wie vorhin, Leo tritt an und schießt an den gleichen Punkt wie beim ersten Elfer.

2:1 Führung hieß es somit für die JFG, aber die 1. Halbzeit war ja noch nicht zu Ende. Kurz vor deren Ende kamen die Gegner nämlich nochmal vor das Tor, der Ball wurde zunächst geklärt, allerdings führte ein Stellungsfehler zum erneuten Ballverlust. Infolgedessen läuft ein Trostberger in den Sechzehner und wird gelegt. Der 3. Elfmeter und das in der ersten Spielhälfte, unglaublich! Zurück zum Spielgeschehen. Der Gegner verwandelte ebenfalls ganz sicher und stellte somit wieder auf Gleichstand. Halbzeit
 
In der zweiten Hälfte mussten die 22 Mann auf dem Platz zunächst mit dem starkem Regen, Wind und dem immer schlechter werdenden Platz kämpfen. Das Spiel war dann einigermaßen ausgeglichen jedoch hatte die JFG leichte Vorteile. Doch dann der Schock: Mitte der Hälfte wird ein Gegner im Gefahrenbereich der JFG gefoult und es gibt den vierten (!) Elfmeter. Der auch sofort zum 2:3 Rückstand führte. Die JFG musste jetzt natürlich etwas tun. Die Offensivabteilung war nun besonders gefragt. Es resultierten ab diesem Zeitpunkt aus den Bemühungen der JFG auch einige Chancen. Es waren noch ca. 15 Minuten auf der Uhr, als Quirin am Sechzener dribbelte und dann einfach mal abzog. Zunächst kein Erfolg, da der Ball an den Pfosten sprang, der Abpraller jedoch landete vor den Füßen von Leo, der sein dritten Tor erzielte. Das 3:3 war letztendlich auch der Schlusspunkt der Partie.
Fazit: Für die JFG wäre mehr drin gewesen, allerdings wird ein Punkt trotzdem lieber gesehen, als keiner.

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Johannes Vetter, Richard Kloner, Max Gierlinger, Lukas Hurmer, Leander Blösl, Johannes Haider, Georg Poschner, Leo Blösl (3/-), Quirin Botz (-/1), Kilian Stadler (-/2), Franz Obermayer, Florian Schünemann, Timo Brodschelm, Florian Steinmaßl
(admin jr. – 05.05.2013)


Kreisklasse 4. und 5. Spieltag

SV Kay – JFG B 1:3 (0:0)
4. Spieltag ... 09.10.13

Tänzchen gefällig?

Es lief die 49. Minute in der Arena zu Kay, als Quirin die gegnerische Verteidigung zum Tanze bat. Mitten im Kayer Strafraum ging es plötzlich zu wie beim Western Square Dance, links rum, rechts rum, drehen, nochmal und das ganze in die andere Richtung. Eine gefühlte Ewigkeit lang. Kurz bevor es dann bei Quirin (und seinen zahlreichen Kayer Begleitern) zu ernsthafteren Schwindelanfällen kam, fand er in Kilian einen freien Mitspieler. Dieser konnte von der Strafraumkante die allgemeine Verwirrung zu einem trockenen Schuss hinein ins Glück nutzen: die inzwischen verdiente Führung.

Nur drei Minuten später der Doppelschlag: Kilian nutzt eine verunglückte Rückgabe, spurtet gegankenschnell auf den Torwart zu, dieser kann den Ball nicht behaupten, darf in dafür aber dann aus den Maschen holen. Nach einer Stunde dann so etwas wie die Vorentscheidung: Leo setzt sich an der rechten Torauslinie gegen zwei Verteidiger durch, die Chance wirkt schon fast verdaddelt, dann schafft er's doch noch, scharf vor's Tor zu passen, wo sich die Kayer irgendwie das Ding selbst reinstochern.

Aber was heißt schon Vorentscheidung bei einer 3:0 Führung. Erinnerungen an das Spiel gegen Winhöring wurden spätestens 10 Minuten vor Schluss wach, als Kay, auch nicht unverdient, auf 1:3 verkürzte. Das war's dann aber auch.

Ach ja, eine erste Hälfte gab's auch noch. Die verlief ziemlich ausgeglichen, mit den etwas zwingenderen Chancen für unsere Mannschaft. Ich denke nur an den satten Distanzschuss von Jones, der knapp übers Gehäuse ging, oder den Pfostentreffer von Quirin ...

Man of the match:  Ganz schwierig, da eine ziemlich geschlossene Mannschaftsleistung (mit Licht und Schatten) vorlag, auf Grund des Unterhaltungswertes aber dann doch Quirin.
Statistik zum Spiel als Download (word.doc)

Aufstellung (in Klammern Tore/Assists):
Simon Bartlechner, Johannes Vetter, Richard Kloner, Max Gierlinger, Lukas Hurmer, Leander Blösl, Johannes Haider, Georg Poschner, Leo Blösl (-/1), Quirin Botz (-/1), Kilian Stadler (2/-), Franz Obermayer, Florian Schünemann, Timo Brodschelm, Manuel Obermaier

JFG B - JFG Ötting/Inn 0:9 (0:3)
5. Spieltag ... 16.10.13

Nun ... was soll man sagen ...?
Ja genau, am besten nix.


Kreisklasse 1. – 3. Spieltag

JFG B - TSV Winhöring 3:2 (1:0)
3. Spieltag ... 27.09.13

Mia san (gottseidank) ned Triple!

Das Schreckgespenst lauerte schon hinter den Büschen: Ein Saisonfehlstart mit drei Heimniederlagen am Stück. Worst case scenario. Und tatsächlich, der Beginn, das erste Drittel, war alles andere als viel versprechend. Hinten brannte es öfter mal lichterloh, vorne kamen die eigenen Angriffsbemühungen nicht über die Ansätze hinaus ... ein (fast schon) vertrautes Bild.

Gegen Mitte der ersten Hälfte hatte dann aber irgendwas diesen imaginären Umschalthebel gefunden. Man kam in den Strafraum, baute Druck auf, erarbeitete sich Möglichkeiten. Erinnert sei nur an die Doppelchance durch Georg und Quirin, die jeweils an der mittlerweile immer vielbeiniger werdenden Gästeabwehr hängen blieben. Dann eben Standardsituation. Georg legt nach 33 Minuten und einer Ecke zurück auf Jones, der packt sein Herz in den Fußballstiefel und herzt damit die Kugel ins linke untere Eck. Das sah jetzt und auch in der Folgezeit teils schon recht gut aus. Nicht so, dass der Gegner an die Wand gespielt worden wäre, nein, aber rein vom optischen Gesamteindruck her ging die knappe Pausenführung durchaus in Ordnung.

In Hälfte zwei ging's erst mal längere Zeit so weiter bzw. wurde noch besser. Zunehmend kam auch das spielerische Elemt dazu – dass das 2:0 durch Leo daraus resultierte, dass die gegnerische Abwehr den Ball nicht wegbrachte, trübt diesen Eindruck nicht, war nur logisch. Genauso logisch wie das 3:0, erneut durch Leo aus ähnlicher Position, nach schöner Flanke vom enorm laufstarken Kilian von rechts außen. Eigentlich sollte damit der Sack zu, der Deckel drauf und die Messe gelesen sein.

>> kurzer Einschub, wegen Bildungsauftrag.
„eigentlich“: kennzeichnet einen meist halbherzigen, nicht überzeugenden Einwand, weist auf eine ursprüngliche, aber schon aufgegebene Absicht hin; Abkürzung: eigtl. (Duden)
Ende Einschub <<

In der Folge wurde nämlich auf beiden Seiten fleißig durchgewechselt, neue Zuordnung, neue Pärchen, neue Ausrichtung. Und damit kamen die Gäste erheblich besser zurecht. Das 1:3 daher nicht ganz überraschend (und was den gesamten Verlauf betrifft, auch nicht unverdient). Der Anschlusstreffer dann, in der Schlussphase – da grinste es wieder hervor, das Schreckgespenst. Dann auch noch Nachspielzeit ... Nervennahrung und Ende der Findungsphase Teil 3.

Man of the match:  Der Schiri. Ok., er hatte nicht allzuviel zu tun in einer weitestgehend fairen Partie, was aber vielleicht auch daran lag, dass er frühzeitig und unaufgeregt klar gemacht hatte, wer der Herr im Ring ist. Eine sehr reife Leistung für einen sehr, sehr jungen Spielleiter. Chapeau, darf auch mal sein.

Und ein kurzer Nachschlag zu den ersten beiden Punktspielen:

Gegen die JFG Holzland/Inn eine verdiente 0:3 Niederlage. Eine (halbe) Torchance in 80 Minuten reicht selten. Hätte ohne Simon auch noch schlimmer enden können. Findungsphase Teil 1.
Statistik zum Spiel als Download (word.doc)
Das kurzfristig nach Halsbach verlegte Spiel gegen Polling/Tüßling ... was soll man sagen? Rückstand, Ausgleich, Führung, dann lange nix, dann Einbruch und noch weniger ... kein Torschuss in Hälfte zwei. Und auch hier war es Simon und vor allem den (Innen)verteidigern Max und Johannes zu verdanken, dass es nicht schlimmer kam. Findungsphase Teil 2.
Statistik zum Spiel als Download (word.doc)

Aufstellungen (in Klammer Tore/Assists):
gegen JFG Holzland/Inn: Simon Bartlechner, Richard Kloner, Johannes Vetter, Max Gierlinger, Lukas Hurmer, Leander Blösl, Johannes Haider, Franz Obermayer, Georg Poschner, Kilian Stadler, Leo Blösl, Florian Steinmaßl, Timo Brodschelm
gegen Polling/Tüßling: Simon Bartlechner, Richard Kloner, Johannes Vetter, Max Gierlinger, Lukas Hurmer, Johannes Haider, Leander Blösl, Quirin Botz (1/1), Georg Poschner, Kilian Stadler (-/1), Leo Blösl (1/-), Franz Obermayer, Timo Brodschelm, Florian Steinmaßl, Manuel Obermaier
gegen Winhöring: Simon Bartlechner, Richard Kloner, Johannes Vetter, Max Gierlinger, Lukas Hurmer, Johannes Haider (1/-), Leander Blösl, Quirin Botz, Georg Poschner (-/1), Kilian Stadler (-/1), Leo Blösl (2/-), Franz Obermayer, Timo Brodschelm, Florian Steinmaßl, Manuel Obermaier


Vorbereitung 9.9.13
JFG B - SV Unterneukirchen 1:1 (0:0)

In einem taktisch sehr geprägten Spiel gab es keinen Sieger, was dem Spielverlauf auch gerecht wurde. In den ersten 10-15 Minuten des Spiels zeigte die Mannschaft ihre spielerische und taktische Klasse. Durch technisch sauberen Spielaufbau aus dem Defensivbereich heraus sind genauso viele schöne Spielzüge entstanden, wie durch starkes Pressing und Gegenpressing (schnelle Balleroberung nach Ballverlust). Leider hat der letzte Mut beim Torabschluss gefehlt, so dass viele Aktionen kurz vor dem Tor im Sande verliefen. Einzig Quirin hatte in Halbzeit eins die eine oder andere Gelegenheit, die jedoch den starken gegnerischen Torwart kaum forderten.
 
Nach zwei verletzungsbedingten Wechseln, war zunächst unser Spielfluss aber auch unsere Ordnung dahin. Letzteres erkannte der Gegner recht schnell und kam so zu zahlreichen Gelegenheiten, die aber ähnlich wie unsere zuvor irgendwo immer hängen blieben. Eine Großchance musste der gut mitspielende Simon parieren in dem er einen scharfen Schuss vom Strafraum gerade so an den Pfosten lenken konnte.
Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fanden wir wieder zur Ordnung und kamen etwas besser ins Spiel.
 
In der zweiten Halbzeit legten wir gut los. Sehr motiviert attackierten unsere Spieler jeden ballführenden Spieler und zwangen daher die Unterneukirchener zu einigen Fehlpässen. Einen davon konnten wir bereits auf Höhe der Mittellinie abfangen. Mit einem schnellen Pass wurde der Ball in die Tiefe zu Quirin gepasst, der zwar nach rechts außen abgedrängt wurde, den Ball aber gegen zwei Gegenspieler behaupten und in die Mitte, genau in den Lauf von Leo, der gerade von Außen nach Innen zog, legen konnte. Dieser nahm den Ball kurz mit und schob den Ball ins linke untere Eck des Tores, direkt neben dem Pfosten, so dass auch der Torwart keine Chance hatte, den Ball zu erreichen. Kurze Zeit später hätten wir die Führung ausbauen müssen. Leo wurde auf der Außenbahn in die Tiefe geschickt und befand sich bereits hinter der Verteidigung des Gegners als er den Ball flach und scharf in die Mitte flankte. Quirin versuchte grätschend den Ball zu erreichen und übersah dabei Georg der von links außen in die Mitte zum Ball drängte. Quirin erwischte den Ball unglücklich, dass er hoch und nach hinten sprang und somit der komplett freistehende Georg den Ball nicht mehr erreichen konnte.
 
Mitte der zweiten Halbzeit kamen dann alle Reservisten nochmal zum Einsatz. Diese Wechsel brachten unseren Spielfluss und auch unsere Ordnung wieder durcheinander. Dazu kam dass unsere Kondition mit zunehmender Spielzeit deutlich nachließ. Der Gegner konnte damit jedoch wenig anfangen, spielte fast nur noch mit langen Bällen, so dass zumindest unsere Verteidigung nie in große Schwierigkeiten kam. Unterneukirchen blieb weiterhin nur mit Fernschüssen gefährlich, doch mit etwas Glück (ein Fernschuss ging an die Oberkante der Latte) und dem gut haltenden Simon (einen weiteren Fernschuss konnte Simon an den Pfosten lenken) konnten wir den Vorsprung halten. Zumindest bis kurz vor Schluss, denn durch eine kleine Unaufmerksamkeit kam der Gegner einmal ohne Bedrängnis in unseren Strafraum und erzielte den Ausgleich.
 
Im Endeffekt war das Remis verdient. Wir hatten zwar mehr vom Spiel und sicherlich die schönere und bessere Spielanlage, Unterneukirchen hatte aber mit 3x Aluminium die größeren Torchancen.

Aufstellung und Statistik gibt es auch wieder als Download (Word.doc). Dank an Andreas, auch für den Bericht.
JFG - Unterneukirchen


Vorbereitung 3. und 6.9.13
JFG Salzachtal - JFG B 9:0 (6:0)
JFG B - DJK Pleiskirchen 9:1 (2:1)

0:9 und 9:1 und jetzt?

Nix genaues weiß man nicht, nach diesen zwei Spielen.
Zur Auswärtsklatsche: Einen Triumph konnte man schon im Vorfeld nicht erwarten. Grade mal 11 Spieler konnten (mithilfe von Julian aus der C) zusammengekratzt werden. Und das gegen einen höherklassigen Gegner.

Warum sie höherklassig sind, ließen sie von Beginn an aufblitzen, trotzdem hielt die JFG gut dagegen, hatte sogar Chancen. Das sah alles nicht so schlecht aus (bis auf das blöde frühe Gegentor). Nach einer Viertelstunde begaben sich aber alle Gedanken auf ein passables Abschneiden binnen 60 Sekunden ins Nirwana. Erst musste Julian, bis dahin mit starkem Auftritt in der Defensive, Kollaps bedroht runter. Fast während er sich noch vom Feld schleppt setzt's die Rote Karte für unseren Torwart. Und Elfmeter.

–> hier ein kurzer Einwurf: Es wird ja schon bei den Profis gefordert, diese Doppelbestrafung abzuschaffen. Elfmeter und gut. In diesem Rahmen (bedeutungsloses Vorbereitungsspiel, Mannschaft ist eh schon reduziert) und angesichts der Tatsache, dass es kein wirklich bösartiges Foul war  – Verhinderung einer Torchance, ja – wird das ganze ziemlich lächerlich. Einwurf Ende <–

Nun, Elfer drin. Von einem Moment zum anderen zu neunt. Bis zur Pause wurde trotzdem versucht, ein „normales“ Fußballspiel abzuhalten, mit der Konsequenz, dass zunehmend die Kräfte schwanden und der Gegner zwangsläufig mehr und mehr zu Chancen (und eben auch Toren) kam. Nach der Pause gab es dann noch 40 Minuten lang die Karikatur eines Fußballspiels zu sehen. Bitte alles nicht missverstehen, Kompliment an die Jungs, die auf'm Platz standen aber bei allem Einsatz unter diesen Voraussetzungen nullkommanull Chancen hatte.

Man of the match: Johannes Vetter, der im unglaublichen Entschleunigungsmodus als „Ersatzkeeper“ mindestens zehn Minuten herausgeschunden hat und so ganz nebenbei einige Glanzparaden auspackte.

Einundsiebzigeinhalb Stunden später der nächste Test. Zuhause gegen Pleiskirchen. Sogar zu zwölft. Yeah.
Relativ ausgeglichen das Treiben zu Beginn, ein paar Halbchancen hüben wie drüben. Dann Doppelfreistoßchance für den Gegner, der erste bewirkt den zweiten, aus noch besserer Position ... 0:1. Bilanz aus den bisherigen Vorbereitungsspielen bis dahin: 0 Tore geschossen, 14 kassiert. Nun, zufriedenstellend sieht anders aus.

Zusehends kam es aber zu einer fast nicht mehr für möglich gehaltenen Dominanz unserer Mannschaft. Zuerst feines Pässchen von Georg auf Leo, der lässt einen Verteidiger aussteigen, verlädt den Keeper – Ausgleich. Kurz darauf ein feiner Konter, abgeschlossen von Quirin, Gegner Pfosten, Gegner gewinnt. Das überfällige 2:1 dann kurz vor der Pause. Leo von der Torauslinie in die Mitte – diesmal gewinnt Quirin.

In der zweiten Hälfte kommt der Reporter erst mal zu spät und verpasst daher das 3:1 durch Georg. Dann macht der kurzfristig vom Außenverteidiger zum Mittelstürmer umfunktionierte Timo mit einem Doppelpack in schönster Abstaubermanier den Deckel drauf. Das 6:1 und 7:1 schießen/vorbereiten Leo und Quirin im Wechsel. Letzterer schafft dann auch mit zwei weiteren Treffern einen lupenreinen Hattrick.

Und jetzt? Vielleicht wissen wir am Montagabend, nach dem letzten Vorbereitungsspiel mehr.

Man of the match:  Timo Brodschelm, stand nach der Pause intuitiv zweimal da, wo ein Mittelstürmer zu stehen hat, obwohl er vielleicht zum ersten Mal da stand.

Aufstellungen (in Klammern Tore/Assists):
gegen JFG Salzachtal: Simon Bartlechner, Franz Obermayer, Johannes Vetter, Max Gierlinger, Lukas Hurmer, Leander Blösl, Julian Korhammer, Quirin Botz, Florian Steinmaßl, Georg Poschner, Leo Blösl

gegen Pleiskirchen: Simon Bartlechner, Franz Obermayer, Johannes Vetter, Max Gierlinger (0/1), Timo Brodschelm (2/0), Johannes Haider (0/2), Leander Blösl, Quirin Botz (4/2), Florian Steinmaßl, Georg Poschner (1/1), Leo Blösl (2/2), Lukas Hurmer

Aufstellung und Statistik gibt es auch als Download (Word.doc). Dank an Andreas.
Salzachtal
Pleiskirchen