Aktuelles

Jahreshauptversammlung

Halsbach. Zur Jahreshauptversammlung der Jugendfördergemeinschaft Alztal-Halsbachtal-Kirchweidach (JFG) traf man sich im Gasthaus Mitterwirt. Bei der turnusmäßigen Neuwahl wurde Andreas Blüml als Vorsitzender einstimmig für die nächsten zwei Jahre bestätigt. Im gewählten Vorstandsteam sind außerdem Zweiter Vorsitzender Andreas Neumayr, Schatzmeister Florian Steinmaßl und Geschäftsführer Sascha Kaiser.

Die JFG wurde im Jahr 2008 gegründet. Als eigenständiger Verein übernimmt die JFG die Ausbildung jugendlicher Spieler und somit die Heranführung an die Mannschaften der Stammvereine. Diese sind der FC Kirchweidach, SV Halsbach, SV Hirten und TSV Feichten. Ab der Saison 2019/20 wird auch der SV Tyrlaching dabei sein. Ziel der Gründung war, den Spielbetrieb im Jugendfußball langfristig sicher zu stellen.

Vorsitzender Andreas Blüml informierte über den Stand der Dinge in der JFG. Aktuell seien 116 Jugendliche im Spielbetrieb. Davon kommen 60 aus Kirchweidach, 30 aus Halsbach, sieben aus Hirten und 19 aus Feichten. Als Trainer und Helfer engagieren sich insgesamt 24 Personen. Im Spielbetrieb der laufenden Saison sind sieben Mannschaften, darunter auch zwei Mädchen-Teams in der Altersgruppe C- und D-Juniorinnen. Vier Mannschaften spielen in der Kreisklasse, es sind die A-B-C- und D1-Junioren.

"Durch den Beitritt des TSV Feichten im Jahr 2017 hat sich die Platzsituation erheblich verbessert, so dass wir den Trainingsbetrieb für den Großteil der Mannschaften auf Montag und Mittwoch legen konnten", informierte Blüml. Mit dieser Regelung sei es möglich, die Heimspiele an Freitagen oder Samstagvormittagen abzuhalten, so dass das Wochenende wirklich den Familien gehöre. Hallenturniere wurden in Kirchweidach ausgetragen, für den Winterspielbetrieb habe der JFG-Bereich gut geeignete Sporthallen.

Nicht nur Fußballspielen steht bei den jungen Kickern auf dem Programm, sondern auch allerlei Freizeitspaß. Es gab Ausflüge zum Eishockey nach Rosenheim und zur Stoißer-Alm, die D- und C-Juniorinnen beteiligten sich an der Mini-WM in Kaiserslautern und unternahmen einen Ausflug zur "Fußballiade" nach Landshut.

Im Kassenbericht wurde ein Kontostand in Höhe von 2579 Euro genannt. Die Kassenprüfung hatte keine Einwände und somit konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden.

Die Satzung für den Neuzugang SV Tyrlaching wurde per Akklamation einstimmig beschlossen. Somit sind ab der neuen Saison alle Stammvereine der Verwaltungsgemeinschaft Kirchweidach und die Freunde vom SV Hirten in der JFG dabei. Vorsitzender Blüml dankte für den 500-Euro-Zuschuss der Jugendstiftung Halsbach, für die Spenden der Spielgemeinschaft Kirchweidach/Halsbach, von der AH Kirchweidach sowie für jegliche Unterstützung der Fußballjugend.

JFG 01 400Als besonders erfreulich sieht Andreas Blüml den jungen Schiedsrichter Lukas Kreilinger aus den Reihen der JFG. Lukas Kreilinger wohnt in Halsbach, er ist 15 Jahre alt und wird in ein paar Tagen die Herzog-Ludwig-Realschule in Altötting mit der Mittleren Reife abschließen. Zum Fußballspielen hat er in der G-Jugend angefangen und war bis zur C-Jugend dabei. "Spaßeshalber habe ich einfach einmal bei Spielen ohne Schiedsrichter gepfiffen, das hat mir gut gefallen und habe mich zur Schiedsrichter-Ausbildung entschlossen", sagte Lukas.

"Damals war er erst 13 Jahre alt, erst ab 14 Jahren kann man den Kurs machen. Der Verein hat bestätigt, dass Lukas das kann", fügte JFG-Vorsitzender Andreas Blüml hinzu. So machte Lukas an fünf Samstagen die erforderlichen Lehrgänge in Polling. Die theoretische Prüfung schaffte er in 20 Minuten, die praktische Prüfung beinhaltete eine Laufprüfung. Die Vorgabe war 1000 Meter in acht Minuten, er hat sie früher geschafft.

Die ersten Spiele hat Lukas unter den Augen von Schiedsrichter-Beobachtern gepfiffen, bei seinem ersten C-Jugendspiel ist ein Schiedsrichter mitgelaufen. Mittlerweile macht Lukas seinen ehrenamtlichen Job im Kreis Inn-Salzach unter der Flagge der JFG allein. Dank der Eltern, die ihn fahren, ist Lukas jedes Wochenende im Einsatz bei Spielen der A-, B- und C-Jugend in der Kreisklasse, ohne JFG-Beteiligung versteht sich. Als Belohnung kann er mit seinem Schiedsrichter-Ausweis für lediglich 30 Cent bei großen Fußballspielen in Deutschland zuschauen. Ob Bundesliga, DFB-Pokal, ja sogar bei der Champions-League bis zum Halbfinalspiel. − rs

 

Die JFG und SG auf facebook und mit neuer Website

Die JFG auf facebook findet ihr hier.

Jede Menge Informationen zu den Spielen der SG und auch der JFG liefert auch der facebook-Auftritt der SG.
Zudem gibt's eine weitere SG-Seite.